Michael Fischer führt den Musikverein Stammheim

13.01.2015

Mainpost, 12.01.2015

 

STAMMHEIM
Michael Fischer führt den Musikverein Stammheim

Spannende Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Bis wenige Stunden vor Beginn der Jahreshauptversammlung des Musikvereins hatte sich noch niemand für das Amt des Vorsitzenden bei Peter Fischer gemeldet, der bereits bei der letzten Jahreshauptversammlung seinen Rückzug als Vorsitzender angekündigt hatte. Alle Aufrufe und Appelle an die 345 Mitglieder waren erfolglos geblieben.

Umso größer war die Erleichterung bei Peter Fischer und dem Wahlleiter Bürgermeister Horst Herbert, als aus der Versammlung Michael Fischer vorgeschlagen und gewählt wurde. Für alle weiteren Vorstandsposten hatten sich Frauen und Männer zur Verfügung gestellt, die alle ohne Gegenkandidaten gewählt wurden: 2. Vorsitzende Johanna Wieland, Kassiererin Caroline Scheller, Schriftführerin Sonja Koch, Beisitzer der Aktiven Andreas Johnke und Stefan Wirsching, Beisitzer der Passiven Ilse Koßner, Alfons Hering und Andreas Meusert. Jugendvertreter Markus Johnke und Bettina Lukas. Im Amt der Dirigenten wurden bestätigt Sebastian Weißenseel, Thomas Meusert und Sandra Weißenseel.

Zu Beginn der Versammlung zog der scheidende Vorsitzende Peter Fischer eine positive Bilanz in seinem Jahresrückblick. Der Musikverein befinde sich auf der Erfolgsspur und sei eine feste Institution in Stammheim. Bei allen weltlichen und kirchlichen Anlässen zeigen die Musikanten, dass sie ein harmonischer und lebendiger Klangkörper seien. Besonders freute sich Fischer über die zahlreichen Nachwuchsmusikanten die von drei Musiklehrern unterrichtet werden. Von den vielen Veranstaltungen des Musikvereines hob er den Böhmischen Abend und das Herbstkonzert hervor. Der Musikverein könne stolz auf die Erfolge des letzten Jahres sein, so der Vorsitzende.

Das Stammheimer Straßenweinfest, das der Musikverein in Zusammenarbeit mit der Festgemeinschaft ausrichtet, sei nach anfänglichem Regenschauer ein schönes Fest, mit Umsatzsteigerungen gegenüber dem Vorjahr, gewesen, so Fischer.

Bürgermeister Herbert bescheinigte dem scheidenden Vorsitzenden eine hervorragende Bilanz seiner zwölfjährigen Amtszeit. Der Musikverein habe eine großartige Entwicklung genommen und weise ein hohes musikalisches und kulturelles Potenzial auf. Gerade das Straßenweinfest sei das Aushängeschild des Weinortes Stammheim, so der Bürgermeister.

Von erfreulichen Ergebnissen berichtete Kassiererin Bettina Lukas. Die sehr gute finanzielle Basis führte dazu, dass die vorzeitige Tilgung des Baudarlehens im vergangenen Jahr erfolgen konnte. Der Musikverein ist damit schuldenfrei, stellte sie stolz fest.

Von der längsten Saison der Formation „Die Stammheimer“ sprach Dirigent Thomas Meusert. Von den insgesamt 18 Auftritten waren neben denen in der Region auch einige im gesamten Bundesgebiet.

Für die Jugendkapelle werden immer noch Trompetenspieler gesucht, bedauerte Dirigentin Sandra Weißenseel. Die elf Jungmusikanten haben bereits bei einigen öffentlichen Veranstaltungen und bei einem Vorspielabend ihr Können unter Beweis gestellt. Seit Oktober wird für Kinder zwischen drei und sieben Jahren auch eine musikalische Früherziehung angeboten.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt. 40 Jahre: Günter Niedermeyer, Paul Prowald, Peter Prowald, Alfred Scheller, Alfons Wirsching, Erika Wirsching; 30 Jahre: Jochen Bonfig, Thomas Hering, Marco Hopfauer, Roland Moller, Helma Nöller, Alexander Reusch, Thomas Wieland, Margarete Weissenseel, Stefan Wirsching, Matthias Wirsching, Mario Ziegler; 25 Jahre: Renate Hering, Walter Moller, Erwin Seißinger.

Für ihr langjähriges, verdienstvolles Wirken für den Musikverein wurden Hilde Gessner und Gregor Wirsching zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Eine Ehrung des Nordbayerischen Musikbundes wurde Emma Wirsching für besondere Verdienste um die Blasmusik zuteil. Mit einer Laudatio in Reimform würdigte Ilse Koßner die Verdienste der ausscheidenden Vorstandsmitglieder Peter Fischer, Gregor Wirsching und Bettina Lukas. Als Organisatorin des Wirtschaftsbetriebes im Musikerheim wurde ganz herzlich Bärbel Fischer für ihren zwölfjährigen, unermüdlichen Einsatz gedankt.

Rainer Ullrich

Zu den News