Mit dem Rad nach Vierzehnheiligen gewallt

17.05.2006

Mainpost 17.5.2006

 

Mit dem Rad nach Vierzehnheiligen gewallt

 

gernach (ES) 33 Personen folgten der Einladung der KAB Gernach zur mittlerweile 8. Fahrradwallfahrt nach Vierzehnheiligen. Sie findet nach wie vor Zuspruch über die Grenzen Gernachs hinaus. Die jüngsten Teilnehmer, Sonja Berchtold und Christian Fuchsberger, waren elf, der älteste 69 Jahre alt.

Mit dem Reisesegen verabschiedete Pfarrer Georg Hartmann die Rad-Wallfahrer, die sich bei regnerischem Wetter auf den Weg machen mussten. Das Wetter klarte jedoch zusehends auf, so dass man schließlich gut in Vierzehnheiligen ankam. Angelina Weis hatte wieder besinnliche Texte vorbereitet, die an den verschiedenen Stationen auf dem Wallfahrtsweg immer wieder Anstöße zum Innehalten gaben.

Bei ihrer Rückkehr wurden die Pilgerinnen und Pilger von der 1. Vorsitzenden des Frauenbundes, Gaby Berchtold, und ihrer Stellvertreterin, Hedwig Treutlein-Scholl, mit Rosen empfangen.

Pfarrer Hartmann begrüßte dann die Wallfahrer am Kastanienbaum an der Bushaltestelle, und unter der Begleitung der Musikkapelle Gernach zog die kleine Prozession dann in die Kirche St. Aegidius zu einer kleinen Schlussandacht.

Der Vorsitzende der KAB Gernach, Thomas Treutlein, bedankte sich bei allen, die zum Gelingen der Wallfahrt beigetragen hatten.

Zu den News