Moderne Rhythmen und Blasmusik

05.05.2009

Mainpost 05.05.2009

UNTERSPIESHEIM

Moderne Rhythmen und Blasmusik

Musikkapelle Spiesheim bot beim Konzert abwechslungsreiches Programm

„Wir machen Musik – mach mit!“ Unter diesem Motto stand das Frühjahrskonzert der Musikkapelle Spiesheim in der DJK Sporthalle. Die 30 Musikerinnen und Musiker, die unter der Leitung von Armin Stawitzki stehen, boten den zahlreichen Zuhörern moderne Rhythmen und auch harmonische Blasmusik. Durch das abwechslungsreiche Programm führte souverän Martin Hillenbrand.

 

Musikalisch wurden die Besucher mit dem Konzertmarsch „Harmonique“ begrüßt, komponiert vom Niederländer Wim Laseroms. Im ersten Teil des Abends konzentrierte sich die Musikkapelle auf die konzertante Blasmusik.

Silver Creek Valley ist eine Landschaft in Kanada, wo es in früheren Zeiten zwischen den Ureinwohnern, den Indianern, und den Pionieren zu ersten Berührungen kam. Der niederländische Komponist Kees Vlak versucht in seinem gleichnamigen Werk das Leben, die Natur und die Pionierzeit von Silver Creek Valley zu beschreiben.

Auch Filmmusik erklang

Ein Ohrenschmaus für die Zuhörer war der Titel „If tomorrow never comes“. Der Song wurde im Jahr 2002 von Ronan Keating erfolgreich gecovert und später von Steve Cortland für Blasmusik umgeschrieben.

Auch die Filmmusik durfte nicht fehlen: „North and South“ (arr. by Frank Bernaerts) aus dem gleichnamigen Drama ergänzte das umfassende Programm. Celine Dion sang die Filmmusik zu Stuart Little 2. Mit ihrem gefühlvolle Lied „I'm alive“ (arr. by Jan van Kraeydonck) begeisterten die Musikerinnen und Musiker das Publikum. Den Höhepunkt des ersten Teils bildete „In Love with a Bugle“ von Fritz Neuböck mit dem Solo für Flügelhorn, das graziös von Marcel Weiß vorgetragen wurde.

Eine ganz andere Musikrichtung stellte der zweite Teil des Konzertes dar, denn nun stand die Blasmusik im Mittelpunkt. Auf dem Programm standen unter anderem die Stücke „Regimentskinder“, „Schönes Mädchen“ und „Sorgenbrecher“. Die Kapelle suchte sich gleich zwei Stücke des Komponisten Josef Basting aus: Neben dem Stück „Darf ich bitten bei schöner Blasmusik“ spielten die Spiesheimer Musikanten und -innen auch den „Tuba-Stenz“. Einen besonderen Auftritt hatte dabei Gabriel Schöneich, der als Solist vorführte, dass die Tuba nicht nur ein Begleitinstrument ist. In allen möglichen Höhen und Tiefen blies er zusammen mit der Kapelle und wurde dafür vom Publikum mit kräftigem Beifall belohnt.

Seit Januar geprobt

Die zwei verschiedenen Richtungen der Musikkapelle sind auf den Zusammenschluss der Jugendkapelle Spiesheim und der Musikkapelle Unterspiesheim zurückzuführen. Im Januar begannen die gemeinsamen, intensiven Probearbeiten und der Erfolg war an diesem Abend zu sehen und zu hören.

 

Zu den News