Musiker bleiben Jugendkonzept treu

13.03.2007

Mainpost 13.3.2007

 

Musiker bleiben Jugendkonzept treu

 

STAMMHEIM Seit etlichen Jahren verfolgt der Musikverein ein Konzept, dass die musikalische Ausbildung der Jungendlichen fördert und so den Fortbestand der Stammheimer Musik sichert. Am Sonntag konnten sich die zahlreichen Gäste beim Vorspielnachmittag der Nachwuchsmusikanten vom Leistungsstand der jungen Musiker und -innen überzeugen.

Der Musikverein hat derzeit 102 Jugendliche Mitglieder unter 18 Jahren, von denen sich wiederum 65 in musikalischer Ausbildung befinden. Ein wichtiger Kooperationspartner in Sachen Jugendausbildung ist das Musikinstitut Musika, mit dem der Verein bereits seit vielen Jahren erfolgreich zusammenarbeitet. Die Lehrer des Musikinstitutes bilden sowohl im Rahmen der musikalischen Früherziehung aber auch an den Instrumenten Gitarre, Schlagzeug, Saxophon, Klarinette, Tenorhorn, Trompete, Querflöte und Klavier aus.

Der Vorsitzende des Musikvereins Peter Fischer wird weiterhin an diesem Konzept festhalten, um den Jugendlichen auch in Zukunft das Musizieren zu ermöglichen.

Um die Qualität der Jugendausbildung zu steigern, hat die Vorstandschaft erst kürzlich beschlossen die Kosten für die Leistungsprüfungen des Nordbayerischen Musikbundes komplett zu übernehmen. Damit sich auch kinderreiche Familien das Hobby ihrer Sprösslinge leisten können, gibt der Verein ab dem dritten Kind, das sich in der musikalischen Ausbildung beim Musikverein befindet, einen finanziellen Zuschuss.

Auch die Ausbildung an so genannten Mangel-Instrumenten wie Tenorhorn oder Posaune wird von Seiten des Vereins finanziell gefördert.

Zu den News