Musiker gewinnen Kicker-Turnier

09.02.2015

Mainpost, 09.02.2015

 

HERLHEIM
Musiker gewinnen Kicker-Turnier

Finalsieg in Herlheim gegen die Jungs in Schwarz

Erst mit einem „Golden Goal“ wurde das Finale des Herlheimer Lebendkicker-Turniers entschieden.

In einem hochklassigen und bis zum Ende spannenden Endspiel standen sich das Team der „Musiker“ und das des Rekordchampions und Vorjahressiegers „Men in black“ gegenüber. Ein Tor folgte auf das andere, sodass nach der regulären Spielzeit ein 4:4 auf der Anzeige aufleuchtete. In der Nachspielzeit kamen beide Teams noch zu Torchancen, ehe Christoph Karbacher für die Musiker das goldene Tor erzielte. Über 120 Kicker hatten in der Herlindenhalle großen Einsatz an den Kickerstangen gezeigt und hatten dabei reichlich Spaß gehabt. Es war bereits die fünfte Auflage des Turniers, das der örtliche Sportverein unter der Leitung des Vorsitzenden Konrad Johanni seit 2011 jährlich austrägt. 20 Mannschaften hatten sich im Vorfeld angemeldet. Eine organisatorische Meisterleistung der Sportvereinsführung war also nötig, damit das Turnier reibungslos über die Bühne gehen konnte.

Mit dem VfR Gerlachsheim aus Baden Württemberg (Lkr. Main-Tauber) konnte man auch bereits zum fünften Mal eine Mannschaft begrüßen, die einen Anfahrtsweg von gut 70 Kilometern auf sich nahm, um wieder am Turnier teilnehmen zu können. Ansonsten stammten die Teams zum Großteil aus Vereinen und Gruppierungen aus Herlheim und den umliegenden Ortschaften. Gespielt wurde in fünf Gruppen a vier Teams.

Nach Gruppen- und Zwischenrundenspielen standen sich vier Teams in den Halbfinals gegenüber. „Men in Black“ setzten sich gegen „Die Alzemer“ ebenso durch wie die „Musiker“ gegen „Pilsexpress“. Während sich letzteres Team im kleinen Finale über Platz drei freute, feierte das Team der „Musiker“ mit Julian Pfister, Christoph Karbacher, Axel Seidler, Leo Weber, Erwin Pfister, Thomas Jopp und Marco Kleinhenz seinen ersten Turniersieg. Die Mannschaften auf dem Treppchen erhielten Geldpreise sowie Brotzeiten.

Torreiche Begegnungen den gesamten Tag über sorgten bei den zahlreichen Zuschauern für reichlich Kurzweil. Dabei waren Spieler jeden Alters vertreten: Die Jüngste war zwölf, der Älteste 74. Nachdem sich das Lebendkicker-Turnier in Herlheim und dem Umland etabliert hat, will Vereinschef Johanni den Wettbewerb auch im nächsten Jahr ausrichten. Der Dank des SVH galt unter anderem dem FC Gerolzhofen, der seine Anzeigetafel zur Verfügung gestellt hatte.

Dominik Dorsch

Zu den News