Musiktheater am Weiher

16.07.2007

Mainpost 16.7.2007

 

STAMMHEIM (SSB)

Musiktheater am Weiher

Bei der Aktion „3 Tage Zeit für Helden“ des Bayerischen Jugendrings nahm auch eine Gruppe aus Stammheim teil. Die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) bekam die Aufgabe, in 72 Stunden ein Theaterstück einzustudieren und aufzuführen. Was einfach klingt, erforderte jede Menge Kreativität und Organisationstalent. Denn innerhalb von drei Tage ein Theaterstück selbst zu schreiben, einzustudieren und aufzuführen – damit ist es längst nicht getan.

Die Helden aus Stammheim legten bereits am Donnerstag einen guten Start hin und schafften es tatsächlich, dass in 72 Stunden am Dorfweiher eine komplette Bühne mit austauschbaren, selbst gemalten Bühnenbildern und den passenden Requisiten stand. Beim Organisieren und Aufstellen von Tischen Bänken, Sonnenschirmen, Straßensperren, Grill- und Getränkeständen, dem Beschaffen von Lebensmitteln und Getränken und beim Rühren der Werbetrommel – es wurde sogar wie sonst nur in der Karwoche gerappelt – waren die 28 jungen Helden im Alter von elf bis 18 Jahren ganz groß.

Am Sonntagabend wurde das Stück „Schwesternstück“ dann uraufgeführt. Der Festplatz am Weiher war gut gefüllt, denn keiner wollte sich das audiovisuelle Ergebnis der Aktion entgehen lassen. Das an den Film „Sister Act“ angelehnte Stück handelte von einer Stammheimerin, die zwei Ganoven bei einer ihrer Diebestouren überrascht und danach von der Polizei ins Zeugenschutzprogramm ins Kloster St. Ludwig gesteckt wird. Dort sorgt die Neu-Nonne für allerlei Wirbel und rettet nebenbei noch das Kloster, dem die Kirchenbesucher ausgehen. Beim großen Finale interpretierte der KLJB-Heldenchor das Lied „I will follow him“, musikalisch durch eine Musikergruppe aus den eigenen Reihen unterstützt. Die Helden danken allen Spendern, Sponsoren, Helfern und Unterstützern, ohne die das Mammutprojekt nicht möglich gewesen wäre. Der Erlös des Projekts kommt einem bisher nicht näher definierten generationsübergreifenden Projekt im Ort zugute.

Die Helden und -innen waren: Stephan Barthelme, Sabrina Bauer, Anja Bedenk, Eva und Thomas Koßner, Carina Krapf, Johannes, Michael und Patrick Moller, Anke Nöller, Florian Rettner, Juliana, Lorenz und Theresa Scheller, Anna Schiller, Alexander Schug, Carina Schug, Benedict Schumann, Felix und Moritz Schumann, Sarah Seißinger, Verena Seißinger, Sophie Singer, Kristina und Toni Völk, Carina Weißenseel, Eva-Maria und Lena Wieland.

Zu den News