Närrische Idee: Tablets für die Kirchenbänke

02.02.2016

Mainpost 02.02.2016

UNTERSPIESHEIM


Närrische Idee: Tablets für die Kirchenbänke

In Unterspiesheim gab es in der Frauenbundfaschingssitzung eine Schau mit Witz, Sketchen, Wortspielen und Tanz. Das Motto „Sehe und staune, ein Feuerwerk der guten Laune“ stand nicht nur als Leitsatz, sondern zog sich durch den ganzen Abend. Sitzungspräsidentin Carmen Schmitt führte, wie gewohnt, frisch und fröhlich durch das abwechslungsreiche Faschingstreiben.

Auf Wolke sieben befand sich diesmal Florian Brandeisen, alias Torsten Scheidig, mit seinen Feuerwehrkameraden. Durch einen tragisch komischen Unfall beim Feuerwehreinsatz durch eine der vielen Ölspuren kamen die fünf in eine schwierige Situation. Der Auftrag von ganz oben: zurück nach Unterspiesheim und das Jubiläumsjahr vorbereiten. „Wir spielen den Dreißigjährigen Krieg nach. 5000 Statisten aus Unter- und 3000 aus Oberspiesheim. Hamer net – dann hol me die Herlheimer und die Gernacher noch“, so der Vorschlag.

Das Wunder von Unterspiesheim erfanden die Feuerwehrler auch gleich. Anstatt „Die Rechten“ mit Besen zu vertreiben, könne man sie mit Weihwasser bekehren. Wenn dies nichts nützt, werden sie in der Hölle verbrannt. Die ganze Nummer erwies sich als wahrer Stimmungsmacher in der Halle. Der grandiose Auftritt brillierte durch die Gesichtsakrobatik der Familien Dünninger und Scheidig und brachte bei einigen Besuchern Lachtränen hervor.

Die Gruppe „Biff an the red lights“ kam nach einigen Jahren Abstinenz auf die Faschingsbühne zurück. Mit den Figuren der Augsburger Puppenkiste nahmen sie einiges auf die Schippe, aber auch Ratschläge sind verteilt worden. Zum Beispiel in Anlehnung an Bischof Tebartz-van Elst: „Die fünf Millionen Euro Umbaukosten der Kirchenrenovierung können noch erreicht werden, es muss nicht bei 1,2 Millionen bleiben. Man sollte halt, zum gemeinsamen Karaokesingen, in den Kirchenbänken Tablets für jeden installieren“, so die Empfehlung an den Pfarrer. Zudem würde eine vollautomatische Oblaten-Auszählmaschine die Arbeit erleichtern. Aber auch eine Weihwasserberegnungsanlage für den Kirchengarten könne dazu beitragen. Der Kindergarten kam auch noch dran. „Die Sauna vorm Kindergarten ist ja der Hammer, hat zwar nur 30 Grad, aber kost nix und man kann jederzeit nei“ lautete die Feststellung.

Um den Rückgang der Kirchgänger zu stoppen, hat sich die Projektgruppe „Speasem, gut katholisch“ gefunden. Vorschläge gab es genug auf der Bühne. „Nach jeder Kirch gibt's Wörschtweck umsonst und jeder darf zum Frühschoppen ins Siedlerheim“, so eine der Empfehlungen. Ob die Erinnerung zum Gottesdienst 30 Minuten vor Beginn per WhatsApp was nützt? Unumstritten fanden die drei auf der Bühne die Einführung der Treue-Punkte-Karte – der Kirchenkarte – für sinnvoll. So dass sie Pfarrer Thomas Amrehn auf die Bühne holten, der das Projekt besiegeln durfte und mit den Akteurinnen schunckelnd die Stimmung im Saal steigerte.
Schon zur Tradition gehört der Auftritt der Frauen des Elferrats. Die exklusive Modeschau „Fashion surprise“ brachte einen Flair von der Modewoche ins internationale Unterspiesheim. Die Kollektion der Säcke ließ nichts vermissen. Putzsack, Geldsack, Duftsack, Freßsack, Kartoffelsack oder der Lachsack, um nur einige zu nennen.

Einfach großartig waren die Auftritte der Tänzerinnen und Tänzer. Farbenbunt durch häufigen Kostümwechsel, mit erstklassigen Choreografien und hervorragenden Tanzvariationen präsentierte sich das Männerballett „Die Salatfreunde“. Exzellente Bewegungsabläufe zeigte auch die neunjährige Solotänzerin Celina Rothkamm. Bewundernswertes Staunen bewirkte der Auftritt der Purzelgarde beim Publikum. 18 Tänzerinnen entführten in das Reich der Märchen. Als Eiskönigin Elsa und Schneemann Olaf brachten die Kleinsten Eis, Frost und Schnee zum Schmelzen. Komplettiert wurden die Tanzdarbietungen durch die Frauenbundgarde und die Schautanzgruppe.

Es gab noch das Ehepaar am Sonntagnachmittag. Sie wollte ihren Mann irgendwie loswerden, um dann mit Freundinnen „Sause“ machen zu können. Was auch gelang. Der Sketch endete mit einer Schunkelrunde zusammen mit den Damen des Elferrats bei der das Publikum mit einbezogen wurde.
Sehr gut kam der sprachlich „nicht so bewannte“ Lückenbüßer an. Dass der Bühnenauftritt „net so sei Ding is“, merkte man in keinster Weise. Die Zuhörer bogen sich vor Lachen. Das Finale der Akteure bildete das Ende der rund fünfeinhalbstündigen Faschingsshow.

Die Mitwirkenden
Schautanz „Werbung“: Johanna Scheuring, Nicole Kiesel, Anna Schäfer, Anna Sobotik, Anna Wiederer , Annika Koch, Tina Kiesel, Theresa Drescher, Tina Friedl, Anna Seubert, Fiona Preiß, Leah Scherpf, Lena Seubert, Luisa Dereser, Linda Scheuring, ?Hanna Wieland, Janine Blaskin und Jessica Seufert, Training: in Eigenregie
Solotänzerin: Celina Rothkamm. Trainerinnen: Sarah Dünninger, Eva Sternecker
Fashion surprise -Elferrat: Madline Seufert, Marion Seufert, Babsi Heck, Dagmar Haas, Maria Brand, Reinhilde Seufert?, Katrin Beinrott, Isolde Rath?, Jutta Heusinger, Ramona Brand und Carmen Schmidt.
Spesemer Garde - Polka: Emily Ludwig, Luisa Baumüller. Nele Hänsch, Jule Hänsch, Alina Ebert, Melina Rath, Susanna Kobosil und Paula Scherpf. Trainerinnen: Anna Wiederer und Johanna Scheuring
Gastredner: Stefan Kleinhenz aus Alitzheim
Sketch - Sonntagnachmittag: Mario Müller und Johannes Feldner
Augsburger Puppenkiste - Biff and the red lights: Rene Seufert, Steffen Sternecker, Heiko Graber, Markus Ebert, Sebastian Friedl, Volker Erich und Christian Bönig.
Dünninger und Scheidig: Bernd Scheidig, Angelika Scheidig, Hans Dünninger, Bettina Hümmer-Dünninger und Thorsten Scheidig. Technik: Holger Scheidig
Männerballett: Mario Müller, Volker Erich, Peter Sternecker, Jochen Brand, Erik Dittmann, Klaus Köpfer, Bernd Wiederer, Sven Erich, Thomas Rottmann, Alexander Treutlein, Andre Schirmer, Jochen Haas, Michael Kirchner, Steffen Sternecker und Johannes Feldner. Trainerin Tina Treutlein
Purzelgarde: Jule Scheidig, Melina Fleps, Marcella Mitrea, Klara Nöth, Leonie Reiher, Mona Reiher, Aaliyah Seufert, Mariella Brand, Selina Roth, Marlene Kobosil, Leony Ludolph, Paula Scheidig, Isabell Friedl, Nelly Mauer, Lenie Wiederer, Melanie Friedl, Maxine Engelbrecht, Joline Engelbrecht und Sophia Werner. Trainerinnen: Ramona Brand und Nadine Reiher
Sketch - Elternsprechtag - Die Zamgewürfelten: Alexandra Göbel, Johanna Schmidt, Theresa Schmidt, Phillip Karch und Klaus Schmidt
Sketch - Projektgruppe: Ramona Brand, Maria Brand, Madline Seufert, Paula Scherpf und Alina Ebert
Kulissenschieber: Markus Friedrich und Christoph Friedrich
Musiker: Helmut Gessner
Tontechnik: Kurt Scheuring und Markus Unrau

Zu den News