Neue Hoffnung auf eine Sanierung des Jugendheims

22.09.2008
Mainpost 22.09.2008

KOLITZHEIM

Neue Hoffnung auf eine Sanierung des Jugendheims

Gelder aus Dorferneuerung für Stammheim? 

Bereits Anfang des Jahres gab es im Gemeinderat Kolitzheim Überlegungen, ob in Stammheim das Jugendheim saniert oder neu gebaut werden soll. Nicht nur für das Jugendheim, sondern auch für das Umfeld, wozu das alte Pfarrhaus und der Platz rund um den Weiher gehören, wurde dann ein Antrag auf die Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm gestellt. Diese Hoffnung hat sich nun zerschlagen, wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung bekannt.

Im Moment könne keine Aufnahme in dieses Programm in Aussicht gestellt werden, erläuterte Bürgermeister Horst Herbert die mittlerweile vorliegende Antwort. Es gebe jetzt allerdings neue Fördermaßnahmen zur Dorferneuerung und die Gemeinde könne versuchen, dort aufgenommen zu werden. Diese Ansage stieß seitens der Räte auf ein positives Echo.

Zum Stand der Baumaßnahmen

 

Weiter informierte Herbert die Gemeinderäte über den Abwicklungsstand der Baumaßnahmen in der Gemeinde. Beim Gemeindeverbindungsweg zwischen Unterspiesheim und Röthlein wurden 17 schadhafte Querfugen ausgebessert und auch am Verbindungsweg Oberspiesheim-Sulzheim gab es Ausbesserungen.

 

Gut gelungen sei auch die Sanierung eines Stücks der Verbindungsstraße Lindach-Öttershausen, so Herbert.

 

Weitgehend fertiggestellt sei der Ausbau der Straße von Zeilitzheim nach Herlheim und der begleitende Radweg. Auch in Herlheim wurden zwei Feldwege, noch im Rahmen der Flurbereinigung, saniert. In Zeilitzheim wurde ein Brückengeländer an der Volkach angebracht und in Gernach und in Kolitzheim wurden Möglichkeiten für Urnengräber geschaffen.

 

Auf den Spielplätzen der Gemeinde stellten die Mitarbeiter des Bauhofes neue Spielgeräte im Wert von zirka 30 000 Euro auf, berichtete Bürgermeister Herbert.

 

Gemeindearchiv neu geordnet

 

Weiter wurde die Neuordnung des Gemeindearchivs abgeschlossen (wir berichteten) und in Kolitzheim haben die Dorferneuerungsmaßnahmen am Scheuringsplatz begonnen. Über die neue Optik des Herlheimer Grundschulgebäudes seien die Lehrer begeistert, berichtete Herbert weiter. Zur Schulsituation berichtete er von 25 Erstklässlern in Stammheim und 23 in Zeilitzheim. Die Hauptschule besuchen 100 Kinder. In den fünf Klassen liegen die Schülerzahlen zwischen 17 und 25.

 

Mehrkosten für Kindergärten

 

Von einer kleinen Überraschung im Kindergartenbereich sprach Herbert im Zusammenhang mit der Änderung zur Finanzierung. Danach darf nun eine Erzieherin anstatt bisher 12,5 nur noch maximal 11,5 Kinder betreuen. Dies bedeute zwar mehr Personal, für die angemeldeten Kinder in den gemeindlichen Kindergärten reichten im Moment allerdings die Erzieherinnen aus. Die Mehrkosten, die durch die Verbesserung entständen, teilen sich der Freistaat und die Gemeinden, so Herbert. Für Kolitzheim entständen Mehrkosten von 9000 Euro, was den Kindern zugute käme.

 

Im Moment gebe es im Kindergarten Zeilitzheim wieder einige freie Plätze, die aber im Laufe des Jahres belegt würden, beantwortete das Gemeindeoberhaupt eine entsprechende Frage.

 

Zu den News