Neue Vorstandschaft auf Anhieb gefunden

09.09.2020

Mainpost 09.09.2020

Lindach

Neue Vorstandschaft auf Anhieb gefunden

Corona-bedingt konnte die mit etwa 35 Teilnehmern, bei rund 270 Mitgliedern, nur mäßig besuchte Jahreshauptversammlung des FC Lindach erst ein halbes Jahr später über die Bühne gehen. Erfreulich dabei war, dass auf Anhieb eine neue Vorstandschaft gefunden wurde, was in der Vergangenheit nicht immer so klappte. Ehrungen gab es, der Pandemie geschuldet, keine. Die Neuwahlen standen turnusgemäß an, wobei der bisherige Vorsitzende Heinz Rock und sein Stellvertreter Manuel Seger nach sechsjähriger Amtszeit nicht mehr kandidierten.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Rock auf die Schwierigkeiten und Probleme ein, die ein Dorffußballclub dieser Größenordnung im Allgemeinen so hat, von denen der FC Lindach auch nicht verschont wird. So stünden eben der Fußball- und der Korbballsport, wie es früher die Regel war, bei den Vereinsmitgliedern nicht mehr im Vordergrund der Aktivitäten.

Spielgemeinschaften

Demografisch bedingt fehlten aktive Spielerinnen und Spieler, so dass man Probleme habe, immer eine schlagkräftige und vollzählige Mannschaft auf das Spielfeld zu schicken. Somit sei man auf Spielgemeinschaften mit Nachbarvereinen angewiesen. Dies praktiziere der FC Lindach gemeinsam mit dem SV Kolitzheim zurzeit recht erfolgreich. Trotz Spielgemeinschaft sei man gegenwärtig aber lediglich in der Lage, nur eine Herrenfußballmannschaft zu stellen, die in der Kreisklasse allerdings auf einem Abstiegsplatz rangiert. Im Juniorenbereich Fußball sind rund 20 Kinder und Jugendliche des FC in der Jugendfördergemeinschaft (JFG) Kolitzheimer Gau aktiv. Da sei man noch auf der Suche nach geeigneten Betreuern und Trainern seitens des FC Lindach. Mangels einer Korbballmannschaft haben sich verschiedene FC- Spielerinnen Nachbarvereinen angeschlossen.

Angesichts der geschilderten Probleme in den Bereichen Fuß- und Korbball sah sich die Vorstandschaft gezwungen, im Sportbetrieb neue Wege zu gehen. Man handelte nach dem neu kreierten Vereinsmotto „FC Lindach bewegt“. Damit will man den Verein auf eine breitere sportliche Basis stellen. Man führte deshalb neue Sportarten aus dem Tanz- und Gesundheitssport ein, gründete eine Radfahrgruppe, die sich immer donnertags ab 18 Uhr regelmäßig trifft. Auch dorfinterne Dartsportturniere veranstaltet man  regelmäßig. An weitere sportliche Aktivitäten sei noch gedacht. Mit diesen Maßnahmen will man für sportlich Interessierte aller Altersgruppen neue Anreize schaffen.

Gewinne erzielt

Ein Sportverein, der ein Sportheim mit Gastronomiebetrieb und andere Liegenschaften sein Eigen nenne, sei auch ein Wirtschaftsunternehmen, das auf finanziellen Gewinn aus sei müsse. Nachdem der Pächterwirt den Vertrag gekündigt habe, sah man sich gezwungen, das Sportheim in eigener Regie zu betreiben, was bisher dank zuverlässiger recht gut gelang, wie die Umsatzzahlen bewiesen.

Dies sei auch auf gesellschaftliche Veranstaltungen wie Fasching, Kirchweih, Laientheater und diverse Partys zurückzuführen. Die Pächterwohnung konnte man anderweitig und den großen Saal punktuell vermieten, was einen außergewöhnlichen Finanzgewinn einbrachte. Dies führte Vereinsschatzmeister Walter Weissenseel  in seinem Kassenbericht aus. So sei der beachtenswerte finanzielle Gewinn für den weiteren Abbau der Schulden, die im Zusammenhang mit dem Sportheimneubau entstanden sind, verwendet worden. Somit beschränken sich die Restschulden auf eine sehr überschaubare Größenordnung. Die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte angesichts des positiven Wirtschaftsergebnisse ohne Probleme.

Die Neuwahl der kompletten Vorstandschaft brachte folgendes Ergebnis: Neuer Vorsitzender wurde Wolfgang Hellert, vorher Heinz Rock, Stellvertreter wurden Kristin Bernauer und Herbert Dotzel, vorher waren das Manuel Seger und Martin Hellert, Kassenwart blieb Walter  Weissenseel, sein Stellvertreter ist nun Martin Hellert, Schriftführerin blieb vorläufig Kristin Bernauer, ihr Stellverterer ist nun Michael Schwenk. Als Revisoren fungieren künftig Detlef Lenhard und Kevin Dusel. Holger Viehmann und Felix Dittmann teilen sich den Posten des Abteilungsleiters Fußball.


 

Zu den News