Nicht mehr als 20 000 Euro für Steg

02.06.2017

Mainpost 02.06.2017

 

KOLITZHEIM

Nicht mehr als 20 000 Euro für Steg

Längere Diskussionen gab es in der Sitzung des Kolitzheimer Gemeinderats über die Fußgängerbrücke über die Volkach in Zeilitzheim. Einstimmig wurde beschlossen, dass Kurt Scheuering einen Plan anfertigt, der dann im Landratsamt zur Genehmigung vorgelegt wird. Die Kosten dürfen 20 000 Euro nicht überschreiten, so der Beschluss. Scheuering war sich sicher, dass dieser Kostenrahmen einzuhalten ist.

Dass die Ortstafeln teilweise schon stehen, konnte Bürgermeister Horst Herbert unter dem Tagesordnungspunkt „Wünsche und Anregungen“ berichten.

Die Ausrichtung der Lampen am Marktplatz in Zeilitzheim monierte Gemeinderat Jonas Redweik. Sicherheitsvorschriften seien für diese Ausrichtung ursächlich, so die Antwort des Bürgermeisters.

Die Gernacher Gemeinderäte Dieter Dietz und Reinhard Heck monierten, dass das Karussell im ehemaligen Kindergarten ohne Rücksprache mit ihnen oder den Verantwortlichen des Vereins Komm-in abgebaut werden sollte.

Der Bauhof überprüfe halbjährlich die Sicherheit der Spielgeräte auf den Spielplätzen, informierte der Bürgermeister. Dabei habe man festgestellt, dass das Karussell den heutigen Sicherheitsvorschriften nicht mehr genüge und daher den Abbau vorgesehen.

Da aber die Kinder, die die Gruppenstunden von Komm-in besuchen, die Spielgeräte auf dem ehemaligen Kindergartengelände benutzen, kam man überein, das Karussell zu reparieren.

Zu den News