Noch eine Chance für die Akazie am Feuerwehrhaus

16.08.2017

Mainpost 16.08.2017

GERNACH

Noch eine Chance für die Akazie am Feuerwehrhaus

Einen großen Ast hat der Sturm vor etwa einigen Wochen von der großen Akazie am Feuerwehrhaus in Gernach abgebrochen. Viel Glück war dabei, dass es der Ast war, der zur Straße zeigte: wären andere Äste abgebrochen, hätte dies eine benachbarte Lagerhalle oder das Feuerwehrhaus wohl schwer beschädigt. Die Bruchstelle zeigt, dass dieser Ast von innen her morsch war. Von daher lag es nahe, zu überprüfen, wie es um die anderen Äste bestellt ist. Das Ergebnis: auch die weiteren Äste waren morsch, und somit eine Gefahr. So stand zur Diskussion, ob man den Baum insgesamt fällen sollte. Man entschloss sich aber in der Gemeinde, wie die beiden örtlichen Gemeinderäte Dieter Dietz und Reinhard Heck informieren, dem Baum noch eine Chance zu geben: er wurde so weit zurückgeschnitten, dass keine Gefahr mehr besteht. Es bleibt abzuwarten, ob der Baum noch einmal austreibt und neue, gesunde Äste bildet. Wenn dies nicht geschieht, bleibt nichts anderes übrig, als ihn zu fällen.

Zu den News