Palette der feinen Dinge

09.05.2006

Mainpost 9.5.2006

 

Palette der feinen Dinge

 

Zeilitzheim (BP) Man muss sie nicht unbedingt haben; sie verschönern aber das Leben und machen es gemütlicher und genussvoller. In einer unendlichen Vielfalt wurden beim Frühlingsmarkt in Schloss Zeilitzheim unter dem Motto "Die Welt der feinen Dinge" feine und edles Dinge angeboten.

Überall, in den Räumen des Schlosses, dem Arkadenhof und im schönen Garten boten die Aussteller ihre Waren an. So konnten die zahlreichen Besucher Exponate rund um die Verschönerung der Wohnung und des Gartens, der Mode und des leiblichen Genusses finden. Schmiede- und Holzarbeiten, Keramik, Porzellan, Terracotta, Tiffany-Artikel und Haustextilien in verschiedenster Ausführung und Verarbeitung wurden ebenso angeboten wie Kunsthandwerk aus anderen Ländern, zum Beispiel aus Argentinien.

Zur Gestaltung eines schönen oder auch nützlichen Gartens konnten die Besucher Nutz-, Zier- und Kräuterpflanzen erwerben. Viele schöne Rosensorten und Blumenstauden wurden ebenso präsentiert wie Tomanten-, Gurken- und andere Gemüsepflanzen. Auch floristische Artikel, Porzellanpuppen sowie verschiedenste Geschenkideen, Duftkerzen und Duftseifen fehlten nicht im Angebot.

Eine breite Palette nahmen auch die Dinge rund um die Mode ein. So waren Hüte aus unterschiedlichen Materialien zu finden, ebenso Taschen, Gürtel, Tücher, Schmuck und vieles mehr. Ein Herrenausstatter zeigte eine Auswahl seiner Maßanzüge. Auch historische Kleidung wurde angeboten, und für diejenigen, die selbst nähen wollen gab es dazu die Schnittmuster zu kaufen.

Aber nicht nur für die Schönheit, auch für das leibliche Wohl gab es eine reichhaltige Auswahl. Konfekt, Schokolade- und Marzipanartikel, Liköre und Beerenweine konnten die Besucher ebenso finden wie Käse und Wurst von Ziege und Schaf. Honig und Honigprodukte, Marmeladen und Bärlauchprodukte fehlten ebenso wenig in der breiten Palette wie Spargel eines regionalen Anbauers. An einem schön gedeckten Tisch konnten sich die Besucher ebenso wie bei einer Ausstellerin mit fantasievollen Tischdekorationen Anregungen für eine Festtafel holen. Eine Glasbläserin ließ sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, und für Interessierte war es sogar möglich, selbst das Glasblasen auszuprobieren. Über die Essgewohnheiten des mittelalterlichen Adels konnte man sich an einer Tafel für ein Ritteressen eine Vorstellung machen.

Ein kleines Rahmenprogramm bot den Marktbesuchern als willkommene Abwechslung unterhaltsame Momente neben dem Schauen und Kaufen. Am Vormittag überraschte die "weiße Frau" die Gäste des Marktes, am Nachmittag erfreute das "Duo Firlefanz" bei zwei Auftritten als Jongleure und mit einer Feuershow nicht nur die kleinen Gäste. Auch einen Blick in einige Gästezimmer konnten die Besucher werfen. Zum Abschluss des Marktrundgangs war die Möglichkeit gegeben, sich im Schlosscafe bei Kaffee und Kuchen zu stärken.

Zu den News