Peter Antretter übernimmt Führung

24.04.2006

Mainpost 24.4.2006

 

Peter Antretter übernimmt Führung

 

unterspiesheim/Oberspiesheim Der Siedler- und Eigenheimerbund Unter- und Oberspiesheim konnte auch in diesem Jahr in der Jahreshauptversammlung auf ein arbeitsreiches Vereinsjahr 2005 zurück blicken.

Vorsitzender Konrad Werner berichtete in seinem Rechenschaftsbericht über die Aktivitäten im abgelaufenem Jahr. Im Mittelpunkt stand die Modernisierung der Gerätehalle, die in Eigenregie der Mitglieder abgeschlossen werden konnte. Die hierzu notwendigen Materialien wurden fast ausschließlich von der Gemeinde zur Verfügung gestellt.

Dritter Bürgermeister Martin Mack lobte die Vereinsführung für die vielfältigen Aktivitäten und bedankte sich beim Verein für die Patenschaft für die vorbildliche Baumpflege auf dem gemeindlichen Grund am Kreisverkehr. Ausdrücklich betonte Mack, dass der Siedlerverein aus der Dorfkultur nicht mehr wegzudenken sei.

Beim Punkt Neuwahlen wurden die anwesenden Mitglieder in Kenntnis gesetzt, dass Vorsitzender Konrad Werner aus Altersgründen nicht mehr für sein Amt zur Verfügung stehe. Nach kurzer Beratung mit dem Wahlausschussvorsitzenden, Landesvorstandsmitglied Georg Grembler (Lülsfeld), und der bisherigen Vorstandschaft erklärte sich aus den Reihen der Mitglieder Peter Antretter bereit, den Vorsitz des Siedler- und Eigenheimerbundes zu übernehmen. Die neue Vorstandschaft setzt sich demnach zusammen aus Vorsitzendem Peter Antretter, zweitem Vorsitzenden Heinz Heck, drittem Vorsitzender Siegfried Wieland, Kassier Peter Frenzel und Schriftführer Edwin Then. Weitere verantwortliche Gremien werden mit Mathias Gessendorfer und Martin Mack als Kassenprüfer sowie Edi Weippert und Konrad Werner als Gerätewarte besetzt. Für die Ausgabe der vielfältigen Gerätschaften zeichnet Edi Groh mit seiner Gattin verantwortlich. Des weiteren wurden in den Fest- bzw. Vereinsausschuss Babsi Heck, Mathias Gessendorfer, Josef Seufert, Edi Weippert und Werner Konrad bestimmt.

Dritter Vorsitzender Siegfried Wieland bedankte sich beim scheidenden Vorsitzenden Konrad Werner für die 16jährige Verantwortung der Vereinsführung. In seiner Regentschaft sei das Siedlerfest zu einem festen Bestandteil der örtlichen Festlichkeiten geworden. Besonders die Umgestaltung der ehemaligen Gemeinschaftsgefrieranlage in das jetzige Gerätehaus trage Werners Handschrift. Die Mitglieder bedachten ihn mit Applaus.

Zu den News