Pumpstation wird versetzt

17.04.2015

Mainpost den 17.04.2015

KOLITZHEIM
Pumpstation wird versetzt

Wunsch der Nachbarn

Mit einer Reihe von Bauplänen beschäftigte sich der Kolitzheimer Gemeinderat. So soll in Lindach ein ungewöhnliches Haus mit Garage entstehen. Das Wohnhaus wird teilweise ein-, teilweise zweigeschossig sein und soll ein Pultdach erhalten. So etwas ist im Bebauungsplan nicht vorgesehen. Da bereits häufiger ähnliche Befreiungen erteilt wurden und die Nachbarn unterschrieben haben, stimmten die Räte bei einer Gegenstimme den Abweichungen bei Bauweise, Dachform, Dachneigung und Kniestock zu.

In Stammheim soll hinter einem bereits bestehenden Haus ein Gebäude im Toskanastil sowie eine Garage errichtet werden. Hierfür wurde das Grundstück bereits geteilt. Der Neubau wird jedoch zu rund einem Drittel außerhalb des Bebauungsplangebietes liegen. Eine Schutzzone fällt weg, die bisher wegen einer elektrischen Leitung bestand, die nun abgebaut ist. So sahen die Räte keinen Grund für eine Ablehnung und stimmten dem Bauantrag zu.

Ein weiterer Bauantrag betraf ebenfalls Stammheim, dem die Mehrzahl der Räte zustimmte. An einem Haus in der Winzerstraße ist ein kleiner Anbau geplant.

Einer isolierten Befreiung in Gernach stimmten die Räte ebenfalls zu. Im rückwärtigen Bereich soll hier ein Gartenhaus errichtet werden.

Weiter musste die Gemeinde eine Tekturgenehmigung in eigener Sache einholen. Sie betraf die Mischwasserbehandlungsanlage der Gemeinde und die Pumpstation des Abwasserzweckverbandes Kolitzheim-Sulzheim bei Herlheim. Um Nachbarn entgegen zu kommen, die befürchten, dass ihre gegenüberliegende Halle gefährdet werden könnte, wird das Gebäude zwei Meter zurückgesetzt. Das bedeutet für den Grunderwerb Mehrkosten von rund 2500 Euro, antwortete Bürgermeister Herbert auf eine Frage von Burkhard Krapf. Mit einer Gegenstimme befürworteten die Räte diese Änderung.

 

Zu den News