Ringstraße noch ohne Namen

11.02.2016

Mainpost 11.02.2016

STAMMHEIM/KOLITZHEIM

Ringstraße noch ohne Namen

Schwer zu finden war ein Anwesen im letzten Teilstück der Sankt-Anton-Straße in Stammheim in Richtung neue Siedlung. Deshalb wird dieses Straßenstück nun umgewidmet. Es wird nun, wie die Straße im Siedlungsgebiet, „Am Finkenflug“ heißen und eine Stichstraße hiervon sein. Das beschloss der Kolitzheimer Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung.

„Am Finkenflug“ wird auch der Name der geraden Weiterführung der Straße im neuen Baugebiet sein. Für den Namen der Ringstraße in diesem Areal kamen zwar viele Vorschläge aus den Reihen der Stammheimer Räte. Sie konnten sich aber auf keinen einigen und sollen deshalb nun nochmals nachdenken.
Dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan „An der Lehmgrube 2“ in Zeilitzheim und der ersten Änderung des Bebauungsplanes stimmten die Räte einstimmig zu. Sie beschlossen die Satzung.

Der Stadtrat von Volkach hat die Trasse für die Umgehung der Staatsstraße beschlossen, informierte Bürgermeister Horst Herbert die Kolitzheimer Gemeinderäte. Sie bindet am Ostring an, führt durch die Weinberge und dann im Osten an Gaibach vorbei. Letztendlich verläuft sie dann wieder auf der Trasse der bestehenden Staatsstraße.

Weiter soll sie, wie von Kolitzheim schon lange beschlossen, zwischen Wadenbrunn und dem Kolitzheimer Gewerbegebiet nach Osten führen und dann östlich an Kolitzheim vorbei, ehe sie wieder auf die bestehende Straße trifft. Der Volkacher Stadtrat hat nur die Trasse auf seinem Gebiet beschlossen, aber noch keine Entscheidung über die Sonderbaulast gefällt, betonte Horst Herbert. Diese Form der Finanzierung ist in Volkach noch heftig umstritten. Er glaube nicht an einen Bau in den nächsten zehn Jahren, sagte Herbert.

Wie weit die Planungen für das Kernwegenetz sind, wollte Burkhard Krapf wissen. Es gebe bald einen Termin mit dem Planungsbüro, wo die wichtigsten Eckpunkte festgelegt werden, lautete die Antwort.

Zu den News