Schon zum 19. Mal KAB-Fahrradwallfahrt nach Vierzehnheiligen

15.05.2017

Mainpost 15.05.2017

GERNACH

Schon zum 19. Mal KAB-Fahrradwallfahrt nach Vierzehnheiligen

Schon zum 19. Mal organisierte die KAB Gernach die zweitägige Fahrradwallfahrt nach Vierzehnheiligen. Mit 44 Teilnehmern, auch aus anderen Ortschaften, fand die Wallfahrt wieder einen guten Anklang.

Am Samstag um 7 Uhr hatten sich die Wallfahrer nach einer kurzen Andacht in der Gernacher St. Aegidius-Kirche auf den etwa 90 Kilometer langen Weg nach Vierzehnheiligen gemacht. Unterwegs gab es immer wieder kurze Stationen mit besinnlichen Texten und Gebeten. Der älteste Teilnehmer mit 77 Jahren war Rudolf Ebert aus Oberspiesheim. Er war - mit einer Ausnahme - bis jetzt bei jeder der 19 Wallfahrten dabei. Jüngster Teilnehmer war Jakob Heß mit neun Jahren.

Gottesdienstbeauftragter Wolfgang Lukas begrüßte die Rückkehrer namens der St. Aegidius-Gemeinde. Er trug eine kurze Meditation mit dem Thema „Geh Deine Weg“ vor. Zuvor hatten Vertreterinnen des Frauenbundes jedem Wallfahrer eine Rose als Zeichen des Willkommens überreicht. Unter den Klängen der Musikkapelle Gernach zogen die Wallfahrer mit Gesang und Gebet in die St. Aegidius-Kirche.

KAB-Vorsitzender Thomas Treutlein bedankte sich bei allen, die zum Gelingen der Wallfahrt beigetragen hatten, vor allem bei Mary-Ann Fuchsberger, Edel Krauß und Alfred Schneider. Dank galt auch der Firma Erwin Heß aus Kolitzheim, die den Bus als Begleitfahrzeug zur Verfügung gestellt hatte. Anschließend ehrte er Bertram Schüll, Erwin Heß, Edel und Fred Krauß für die siebenmalige Teilnahme an der Vierzehnheiligen-Wallfahrt.

Mit dem Segen für die Radler und ihre Angehörigen, den Wolfgang Lukas sprach, und der Einladung zu einem kleinen Imbiss auf dem Dorfplatz endete die Fahrradwallfahrt, die auch in diesem Jahr ohne Unfälle verlaufen ist.

Zu den News