Schwungvolle Tänze und gekonnter Humor

03.02.2009

Mainpost 03.02.2009

 

ZEILITZHEIM

Schwungvolle Tänze und gekonnter Humor

Fünf Stunden gelungener Fasching bei der Kolpingfamilie Zeilitzheim

Fünf vergnügliche und abwechslungsreiche Stunden erlebten die Besucher beim Fasching der Kolpingfamilie im katholischen Pfarrzentrum. Zahlreiche Zeilitzheimer Akteure, vom Kindergartenalter aufwärts, boten ein bunt gemischtes Programm. Dabei sorgten „Die Karbachers“, die Brüder Matthias und Bernhard Karbacher für die passende Musik und animierten in den Zwischenpausen das Publikum zum Schunkeln.

Immer dem Programmpunkt entsprechend gekleidet, führten junge Zeilitzheimer Damen und Herren gekonnt durch den Abend. Die Lacher auf ihrer Seite hatten die Darsteller der Sketche und die Büttenredner, häufig waren dies junge Zeilitzheimer.

Anika Koch und Laura Knuth erzählten sich in einem Zwiegespräch ihre Erlebnisse und wunderten sich über so manche Beobachtung oder Gehörtes. So sammelten zwei Damen fürs Altersheim, den Opa wollten sie aber nicht mitnehmen.

Im Kindergarten waren für die Entschuldigung eines erkrankten Kindes die Erzieherinnen telefonisch nicht zu erreichen. Nur ein „Voice Manager“ meldete sich und es kam zu haarsträubenden Verwicklungen bei der Weiterleitung.

Die Gören beantworteten in einer Schulstunde die Fragen ihrer Lehrerin. „Das weiß ich nicht“, war die Antwort nach den vier häufig gebräuchlichsten Wörtern. Verzweifelt versuchte ein Elternpaar ihrem Sprössling die Rechenaufgabe 28:7 verständlich zu machen. Da für die Bildung des Sohnes nichts zu teuer sei, sollten schließlich 28 Torten gekauft werden. Entsetzt stellte der Sohn fest, dass dann jeder vier Torten essen müsse.

„Der Mann hat immer recht“ musste eine genervte Ehefrau feststellen. Ständig wurde sie von ihrem Ehemann, diesem Klugscheißer, verbessert. Der schiefe Turm stehe nicht in Pizza, sondern in Pisa und als Hormone (Mormone) wollte er keine drei Frauen, sonst würde er als echter Samowar (Samurai) Kalahari (Kamikaze) begehen, bekam die Genervte zu hören.

Indem man die Nebenbuhlerin freundlich einlädt,, doch ebenfalls im gemeinsamen Haus zu wohnen, wo sie voll integriert wird, auch bei der Arbeit, kriegt man sie ganz schnell wieder los, bewiesen eine betrogene Ehefrau und ihre Freundin erfolgreich.

Einen Stripperauftritt bekam Weena Meyer als Überraschung von ihrer Freundin Christina Schömig zum Geburtstag geschenkt. Schnell erwies sich allerdings, dass der Freund des Geburtstagskindes die bessere Anziehungskraft hat.

Als „Schwester Ampulla die Spritzige“ berichtete Andreas Fuchs in der Bütt von seinen Erfahrungen als Krankenschwester bei der Olympiade in Peking. Matthias Braun machte als Sparer-Anwalt Vorschläge und gab Tipps zum Sparen. Mit Goldzähnen im Mund habe man das Vermögen immer dabei. Manager gehörten abgeschafft, diese Posten sollte ehrenamtlich sein. Zu wenig Geld macht arm, zu viel gierig, war das Resümee des Büttenredners.

Die humoristischen Darbietungen wurden immer wieder durch Tanzeinlagen unterbrochen, bei denen die Gruppen zu bekannten Melodien ihr Können zeigten. Das Tanzmariechen Regina Schäfer begeisterte mit ihrem Solotanz gleich zu Beginn des Abends das Publikum.

Im Takt des Lollipop-Songs präsentierte sich die Purzelgarde, die jüngsten Mitwirkenden, den Zuschauern. Auch die SC-Kindergarde und die Strandpiraten wurden mit lautstarkem Beifall belohnt. Als Spitzenklasse erwies sich der Paartanz von Jana Herbert und Vera Scheuering und die SC-Garde zeigte sich bei der Olympiade in Peking.

Einen flotten Rock'n Roll legte das Männerballett mit ihren „Damen“ in grellfarbenen Minikleidern aufs Parkett.

Höhepunkt vor der Pause war der einstündige Auftritt der singenden Bodyguards. So manches die Öffentlichkeit betreffende Problem des letzten Jahres wurde dabei aufgegriffen. Amerika und Superstar Obama wurden ebenso aufs Korn genommen wie die Immobilien- und Bankenkrise sowie das Rauchverbot. Die Landtagswahl in Bayern und das Ergebnis mit dem neuen Chef Seehofer und einem jetzt Job suchenden Beckstein kamen ebenso zur Sprache wie die SPD mit Andrea Ypsilanti in Hessen und Kurt Beck, der als König nach Rheinland-Pfalz zurückkehrte. Auch die Lidl-Bespitzelung, das Problem der Milchbauern, Olympia mit Doping und Zensur, sowie Themen aus Sport und der Klatschpresse fehlten nicht im Rückblick auf die Geschehnisse des vergangenen Jahres.

Eine herzergreifende Geschichte erlebten die Besucher beim großen Finale des Chors der Kolpingfamilie. Gekleidet in prachtvolle Kostüme erzählten die Akteure als Piraten der Südsee musikalisch, wie Hass in Liebe umschlug. Beide, der Kapitän und die Piratenbraut, wollten der größte Pirat aller Zeiten sein und stritten sich fürchterlich. Weder ein Abgesandter des Hohen Rates, noch die Köche, die ein Liebesmenü zauberten, konnten daran was ändern.

 

Eine Wahrsagerin prophezeite schließlich, der Sohn der beiden werde der größte Pirat aller Zeiten sein. Nach weiteren Verwicklungen und kräftiger Nachhilfe der anderen Piraten entdeckten Kapitän und Piratenbraut schließlich ihre Liebe...

Die Akteure beim Fasching der Kolpingfamilie Zeilitzheim unter der Gesamtleitung von Maria Karbacher:

Conferenciers: Robert Braun, Florian Bittner, Weena Meyer, Gabriel Mayer, Vera Scheuering, Christina Schömig.

Tanzmariechen: Regina Schäfer (Idee und Choreographie von Sabine Erhard)

Purzelgarde: (Choreographie Manuela Koch, Carmen Graf) Lorena Buzzi, Lena Gegner, Alina und Emilie Graf, Lena Niedermeyer, Franziska Rössner.

SC Kindergarde: (Leitung Sabine Erhard, Jenny Servatius) Emilia Bach, Nathalie Haupt, Jana Drescher, Christiane Unrau, Katharina Spiegel, Regina Schäfer, Anna Danzberger, Jaqueline Erhard, Laura Dorsch, Sonja Drescher.

Strandpiraten: (Leitung: Karen und Isabell Oelkers) Emilia Bach, Laura Dorsch, Sonja und Jana Drescher, Tillmann Dietrich, Jaqueline Erhard, Schäfer Regina, Christiane Unrau, Katharina Spiegel, Anja Gegner, Christin Ruck, Elena Schäfer, Jasmin Erhard, Johannes Dietrich.

SC-Garde: Paartanz: (Leitung Eva Scheuering) Jana Herbert, Vera Scheuering; Katrin Baul, Katrin und Stefanie Danzberger, Ann-Kristin und Jana Herbert, Jasmin Mondry, Sandra Schaar, Vera Scheuering, Jennifer Servatius.

Männerballett: (Choreographie: Jennifer Servatius, Jasmin Mondry) Fabian Braun, Jörg und Lars Kukoll, Thomas Strahler, Matthias Erhard, Sebastian Reißig, Philipp Herbert, Frank Bäuerlein, Andreas Berz.

Sketch Voice-Manager: Florian Bittner, Gabriel Meyer, Vera Scheuering.

Sketch Gören: Johannes Dietrich, Daniel und Jonas Geiling, Laura Knuth, Andre und Annika Koch, Kerstin Meyer, Markus Unrau.

Sketch Die Rechenaufgabe: (Leitung: Anette Krins) Dominik Krines, Adrian Schmitt, Maximilian Höhn.

Sketch Der Mann hat immer recht: Anette Krines, Friedhelm Bub.

Sketch Freundin: Angelika Bäuerlein, Sandra Dotzel, Reinhilde Bauer.

Sketch Die Geburtstagsfeier: Robert Braun, Florian Bittner, Christina Schömig, Weena Meyer.

Bodyguards: (Texte und Choreographie: Evi, Robert, Axel Scheuering, Liane und Holger Wörtmann, Musik: Armin Karbacher) Armin Karbacher, Evelin und Robert Scheuering, Holger und Liane Wörtmann.

Chor: Piraten der Südsee: (Idee und Choreographie: Sandra Dotzel, Text: Andrea Bätz, Sandra Dotzel, Anne Elter, Jutta Hahner. Musik: Bernhard Karbacher) Reinhilde Bauer, Andrea Bätz, Josef und Angelika Bäuerlein, Rudi Braun, Sandra und Eva Dotzel, Monika Erhard, Anne Elter, Anneliese und Helmut Eckert, Reinhard Götz, Franziska Gremler, Jutta Hahner, Elke Haupt, Walter Höhn, Gerhard und Maria Karbacher, Helmut Krines, Anne und Kerstin Meyer, Ursel Mößlein, Ilse Scheuering, Otto Then.

Akkustik, Licht, Ton, Technik: Axel und Uwe Scheuering.

Bühnenbild Chor: Josef Bäuerlein, Helmuth Krines.
Zu den News