Soldatenkameradschaft soll auch Frauen aufnehmen

05.03.2016

Mainpost 05.03.2016

HERLHEIM

 

Soldatenkameradschaft soll auch Frauen aufnehmen

Bei der Führung der Soldatenkameradschaft bleibt alles beim Alten. Wieder gewählt wurde bei der Jahreshauptversammlung Gunter Ludwig als Vorsitzender und Philipp Ziegler als sein Stellvertreter.

Kassier ist weiterhin Walter Wiegand, Schriftführer Erwin Pfister. Beisitzer sind Alois Volkmann und Engelbert Schaar. Fred Kraus fungiert als Reservistensprecher und Leo Weber ist Kassenprüfer.

Vorsitzender Gunter Ludwig erinnerte an die kirchlichen Anlässe und das feierliche Gelöbnis von Volkacher Rekruten in Lindach. Mit dabei waren Gunter Ludwig, Fred Kraus und Alois Volkmann.

Die Kriegsgräber-Haussammlung durch Leo Weber, Alfred Stephan und Gunter Ludwig ergab 507,60 Euro.

Dank der Gemeinde

Der Kassenbericht von Walter Wiegand zeigte ordentliche Verhältnisse. Gemeinderätin Katharina Graf lobte die Soldatenkameradschaft für ihren Einsatz im Dorfgeschehen und bedankte sich im Namen der Gemeinde.

Kreisvorsitzender Gerd Radimirsky schlug vor, dass der Verein auch Frauen als Mitglieder aufnehmen solle. Die Soldatenkameradschaft sei das Bindeglied zwischen Berufsheer und Öffentlichkeit.

Auch Schützenvereine und Öffentlichkeit gingen jetzt immer mehr aufeinander zu, so der Kreisvorsitzende.

Es würden Schießen in den Schützenhäusern organisiert. Ausflüge und Besichtigungen seien in der Planung.

Es wurde ein Besuch des Museums für Zeitgeschichte in Stammheim vorgeschlagen. Auch die Pflege des Herlheimer Kriegerdenkmals, die in Zukunft durch die Gemeinde Kolitzheim übernommen werde, wurde angesprochen.

Zu den News