"Solibrote" als Hilfe für Misereor

22.03.2021

Mainpost 22.03.2021

Unterspiesheim

"Solibrote" als Hilfe für Misereor

Das Sakrament der Firmung verbindet - nach der Taufe und der Eucharistie, die beim Fest der Erstkommunion zum ersten Mal empfangen wird - die jungen Menschen noch weiter mit der Gemeinschaft der Gläubigen. Mit der Firmung erhalten die Jugendlichen den "Erwachsenenstatus" in der Kirche. Dazu gehört auch, dass man über den Tellerrand des eigenen Lebens und der eigenen Familie hinausschaut, dass man sich einsetzt für Menschen, die in Not sind - nicht nur hier bei uns, sondern in der ganzen Welt.

Diesen Blick zu schärfen und sich aktiv für andere einzusetzen, dazu diente das Gemeindepraktikum "Aktion Solibrot", zu dem die Firmlinge eingeladen waren. Fünfmal, zum letzten Mal am 19. März, standen Firmlinge in den Kirchen von Unterspiesheim, Oberspiesheim und Gernach bereit, das "Solibrot" auszugeben. Die Brote konnten per Bestellzettel oder per Internet jeweils bis zum Mittwoch vorbestellt werden.

Zwei Sorten Brote, "Delikatessbrot" und "Klosterkrustenbrot", zu jeweils 750 Gramm standen zur Auswahl. Die Brote wurden von der Klosterbäckerei Münsterschwarzach hergestellt. Leo Stöckinger aus Oberspiesheim, Leiter der Klosterbäckerei, hat dieses Brot mit seinem Team nach eigener Rezeptur hergestellt. Er lieferte die Bestellungen auch an die Kirchen in den drei Ortschaften aus.

Viele Gläubige aus den drei Ortschaften, aber auch aus Nachbarorten wie Gerolzhofen oder Grettstadt, nahmen dieses Angebot wahr. Dort konnten die bestellten Brote, gesondert abgepackt, jeweils am Freitag in der Zeit zwischen 15 und 16 Uhr abgeholt werden. Die Brote wurden auch an die Haustüre gebracht, wenn jemand sie nicht selbst abholen konnte, oder das Abholen gar vergessen hatte.

Das Besondere an dieser Aktion: Von jedem verkauften Brot wurden 90 Cent (Delikatessbrot) bzw. 70 Cent (Klosterkrustenbrot) für die Aktion Misereor abgezweigt. Bei insgesamt 608 verkauften Broten kam so der Betrag von 471,80 Euro zusammen. Viele stockten den Kaufpreis noch großzügig auf, sodass zusätzlich noch 300 Euro als Spende an Misereor überwiesen werden können, also insgesamt fast 800 Euro.

Unterstützt wurden die Firmlinge von Alexandra Göbel, die die Firmlinge in der Vorbereitungszeit auf die Firmung betreut, sowie von Kommunioneltern in Oberspiesheim und Frauen von der Nachbarschaftshilfe Gernach. Der Dank von Pfarrer Thomas Amrehn galt Claudia und Leo Stöckinger, die die Aktion in Zusammenarbeit mit dem Team der Klosterbäckerei Münsterschwarzach koordiniert haben, allen Firmlingen und erwachsenen Helferinnen und Helfern.

Zu den News