Staatssekretär und Umgehungsnöte

30.04.2009

Mainpost 30.04.2009

VOLKACH/KOLITZHEIM

Staatssekretär und Umgehungsnöte

Besprechung im Straßenbauamt Schweinfurt

 

Das Ringen um die Umgehung von Volkach, Gaibach und Kolitzheim wird jetzt eine Stufe höher weitergeführt: Innenstaatssekretär Bernd Weiß kommt an diesem Mittwoch, 29. April, ins Straßenbauamt Schweinfurt, um mit den Planern, den Bürgermeistern von Volkach und Kolitzheim sowie dem Landtagsabgeordneten Otto Hünnerkopf eine Lösung zu diskutieren.

Suche nach Variante

Ziel werde es sein, eine Umgehungs-Variante zu finden, die in der Prioritätenliste des Straßenausbauplans weit vorne platziert werden kann, so Hünnerkopf. Nur so lasse sich ein möglichst schneller Straßenbau realisieren.

Stadtrat für Trasse Ost

Das Problem hat sich verkompliziert, seit die bei einem Behördentermin favorisierte Lösung – die Trasse 6 mit der Ost-Umgehung Volkachs und der Westtrasse um Gaibach und Kolitzheim – in der Versenkung verschwand und Volkachs Stadtrat sich für eine durchgehende Ost-Trasse aussprach.

Lange Wartezeit

Deren Nachteil: Die Straße müsste am Stück gebaut werden, mit gut 20 Millionen Euro aus der Kasse des Freistaats. Diese Lösung dürfte nach Meinung von Kennern der Baupraxis des Freistaats noch mindestens zwei Jahrzehnte auf sich warten lassen.

Bessere Chancen

Bessere Chancen auf eine Verkehrsentlastung verspricht die Möglichkeit einer Sonderbaulast (Stadt ist Bauherr, der Freistaat gibt Zuschüsse von bis 80 Prozent) für Teile der Umgehung. Diese Form der Finanzierung war bei Trasse 6 für Gaibach und Kolitzheim angedacht, ist aber bei der vom Stadtrat angedachten Ost-Trasse keine Beschlusslage.

Angespannte Finanzsituation

Zudem hängt Volkach seine angespannte Finanzsituation wie ein Klotz am Bein. Maximal eine Million Euro könne Volkach zahlen, hatte Bürgermeister Peter Kornell betont. Eine knappe Summe angesichts von gut 1,4 Millionen, die nach einer Schätzung bei einer Sonderbaulast für Gaibach nötig wären.

Andererseits hängt die Ost-Trasse – trotz Ratsbeschluss – in der Luft. Kolitzheim hat sich noch für keine Umgehung entschieden, Zeilitzheimer Landwirte laufen allerdings Sturm gegen die Ost-Umfahrung. Zusätzliche Komplikation: In Volkach vertreten zwei Bürgerinitiativen widerstreitende Interessen, in Gaibach sind es vier – die aber in einem einig sind: Die Umgehung muss her.

 

 

Zu den News