Stammheim „kehrt ein und aus"

25.05.2015

Mainpost, 23.05.2015

 

STAMMHEIM
Stammheim „kehrt ein und aus“

Bündnis will Demo der Rechten ignorieren

Das Aktionsbündnis „Stammheim ist bunt“ lädt noch einmal zur ökumenischen Pfingstandacht am Sonntag, 24. Mai, um 16 Uhr nach Stammheim ein. „Wir stehen hinter der Entscheidung des Bürgermeisters, den Rechten zur Abendveranstaltung kein Publikum zu geben und ihnen dadurch unsere Ablehnung und die kalte Schulter zu zeigen“, heißt es außerdem in einer Pressemitteilung des Bündnisses.

Nach dem Motto „Stammheim kehrt ein und aus“, gehen die Stammheimer statt auf die Straße auf das Fest am Sportgelände wollen dort friedlich feiern. Die Stammheimer sollen Türen, Fenster und Rollos schließen und die damit die Aktion der Rechten ignorieren. Das Bündnis ruft nicht nur die Ortsbürger, sondern die gesamte Bevölkerung dazu auf, sich während des Demonstrationszuges der Rechten von 20 Uhr bis 22 Uhr nicht auf den Straßen sehen zu lassen.

Das Verwaltungsgericht Würzburg hat unterdessen im Sinne die Partei „Die Rechte“ geurteilt, die gegen die Vorverlegung der Marschzeit um eine halbe Stunde geklagt hatte. Der Passus des Bescheids aus dem Landratsamt Schweinfurt, dem zufolge der Demonstrationszug mit Kundgebungen in der Zeit von 19.30 bis 21.30 Uhr durchzuführen sei, verstoße gegen das Selbstbestimmungsrecht des Veranstalters. Der Veranstalter einer Versammlung bestimme grundsätzlich über den Zeitpunkt und die Dauer der Versammlung, meint das Gericht. Es bestehen auch keine nicht ausräumbaren Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, weil der Zug auch nach Einbruch der Dunkelheit weitergeht.

Inzwischen haben weitere Verbände zur Teilnahme an der Andacht in Stammheim aufgerufen. Dazu gehört der Kreisverband der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB). Im Sinne der pfingstlichen „Begeisterung mögen die Stammheimer mit viel Fantasie, immer anderen kreativen Ideen und langem Atem auftreten, damit alle sehen können: ,Stammheim ist bunt' – also vielfältig und nicht einfältig“, schreibt der KAB-Kreisverbandspräses, Diakon Albert Ridder.

Für die Grünen kündigt der Gerolzhöfer Stadtrat Thomas Vizl auch die Teilnahme des Landesvorsitzende der Bayerischen Grünen, Eike Hallitzky, und des Landtagsabgeordnete Thomas Mütze an der Andacht an. Auch die neu gewählte Vorstandschaft des Kreisjugendrings (KJR) steht im Namen des KJR Schweinfurt solidarisch zu den Bürgern in Stammheim. Der benachbarte SV Kolitzheim hat sich jetzt der Aktion „Vier Schrauben für Zivilcourage" angeschlossen.

Norbert Finster

Zu den News