Stammheimer Glocken mahnen zum Frieden

09.07.2015

Mainpost 09.07.2015

 

STAMMHEIM
Stammheimer Glocken mahnen zum Frieden

Anlässlich des Pfarreiengemeinschafts-Fests zu „Mariä Heimsuchung“, also dem Patrozinium der Pfarreiengemeinschaft (PG) „Marienhain“, und des Jubiläums zweier Glocken der Stammheimer Kirche wurden auch die Einführung neuer und das Ausscheiden alter Ministranten sowie die Neu- und Wiederbeauftragung der Kommunionhelfer gefeiert.
Die PG setzt sich aus den Pfarrgemeinden Alitzheim, Herlheim, Kolitzheim, Lindach, Mönchstockheim, Sulzheim und Zeilitzheim zusammen und wird von Pfarrer Andreas Engert geleitet. Dieser zelebrierte zusammen mit Pfarrer Damian Emeka Ikejiama und Pfarrer Erich Seitz den Gottesdienst.
Pater Pascal Herold, Prior von Münsterschwarzach, hielt die Predigt, die sich auf das Fest „Mariä Heimsuchung“, das PG-Patrozinium und das Glockenjubiläum bezog. Eine der Stammheimer Glocken feiert in diesem Jahr ihren 500. und eine weitere ihren 50. Geburtstag. „Die Glocken mahnen zum Frieden“, forderte der Pater auch mit Blick auf das ehemalige Gasthaus in direkter Nähe des Weihers. Dieses wird von der Partei „Die Rechte“ als Landesparteizentrale genutzt. Pater Herold begrüßte in diesem Zusammenhang das Motto „Stammheim ist bunt“, das auf vielen Bannern im Dorf zu lesen ist.
Noch vor ihrer Aufnahme in die Gemeinschaft der Ministranten erinnerte ein Teil der Anwärter an den Botschafterdienst der Kirchenglocken: Die Glocken informieren beispielsweise über die Uhrzeit, wichtige Stationen des Lebens, wie die Hochzeit und die Beerdigung, sowie über besondere Feiern im Kirchenjahr und die Wandlung. Früher hätten sie auch als Warnsignal vor Gefahren gedient.
Anschließend bekundeten die 23 Ministrantenanwärter ihre Bereitschaft zum Dienst am Altar, bevor sie von Pfarrer Engert offiziell in die Gemeinschaft der Ministranten der Pfarreiengemeinschaft „Marienhain“ aufgenommen wurden. Neben den vielen Neuzugängen, beendeten auch 17 Ministranten ihren Dienst.
Vor dem Segen übergab Pfarrer Andreas Engert Beauftragungsurkunden an sieben neue Kommuni-onhelfer, die diesen Dienst für die kommenden fünf Jahre ausführen werden, sowie Wiederbeauftragungsurkunden an amtierende Kommunionhelfer für weitere fünf Jahre.
Im Anschluss an den Gottesdienst wurde eine umfangreiche Auswahl an Speisen und Getränken angeboten. Für ein vielseitiges Rahmenprogramm für Jung und Alt war außerdem gesorgt. Die Kinder konnten entweder eigene Glocken aus Tontöpfen basteln oder ihre Geschicklichkeit beim Angeln von Badeentchen im Weiher unter Beweis stellen.
Für die Erwachsenen fanden Kirchenführungen statt, und es gab eine Fotoausstellung zu den Glocken in der Pfarreiengemeinschaft. Zu den Informationen aus der Fotoausstellung gab es ein „Glockenquiz“, deren Gewinner mit Preisen belohnt wurden. Am Nachmittag führte die Theatergruppe Stammheim eine Komödie mit dem Titel „Die Gemeinderatssitzung“ auf. Die musikalische Umrahmung hatten der Musikverein und der Gesangverein, jeweils aus Stammheim, übernommen.
Kommunionhelfer

Die neuen Kommunionhelfer:
Mönchstockheim: Karina Nöller; Sulzheim: Rainer Barthel, Bernhard Wagner, Ursula Wagner, Franz Walter; Herlheim: Ruth Rippstein und Thomas Walter.

Wiederbeauftragte Kommunionhelfer:
Alitzheim: Stephan Kleinhenz, Dieter Römmert, Christel Stark, Walter Stark; Kolitzheim: Rudolf Ziegler; Lindach: Yvonne Bauer, Horst Niedermeyer, Walter Strauß; Mönchstockheim: Gabriele Barth, Monika Horn, Ute Hußlein, Manfred Hußlein, Albert Kammermeier, Tobias Kober, Monika Nüßlein, Otto Ort, Karin Roßmanith, Elisabeth Warmuth, Christian Zinner; Stammheim: Alfred Hackenberg, Helma Nöller; Sulzheim: Gabriele Amling, Margit Hofmann, Karoline Kimmel, Gabriele Müller-Geck, Erhard Rückert, Christl Volk; Zeilitzheim: Michaela Braun, Stefan Braun.

Zu den News