Statt Schatz lag ein Rollerfahrer im Graben

12.02.2007

Mainpost 12.2.2007

 

Statt Schatz lag ein Rollerfahrer im Graben

 

UNTERSPIESHEIM In der DJK-Sporthalle zeigten die Narren des Unterspiesheimer Frauenbundes zum 27. Mal ihr jeweils fünf Stunden dauerndes Programm der Faschingssitzungen. „Fasching 2007 – wir feiern bis sich die Balken biegen!“ hieß das Motto.

 

 

Unter der Moderation von Carmen Schmidt, Katrin Beinrott und Barbara Heck traten über 100 Bühnenkünstler, Sänger, Büttenredner und Tänzerinnen und Tänzer auf. Eine bunte und abwechslungsreiche Reihenfolge garantierten die 16 Programmpunkte.

Angst und Schrecken verbreiteten die Fußballerpiraten aus der Karibik auf dem Unkenbach. Von Grettstadt kommend suchten sie ihren Schatz in Unterspiesheim. Hilfe rufend fanden sie einen verunglückten Rollerfahrer im Straßengraben, den sie mit an Bord nahmen.

Die Piraten entdeckten eine große weiße Halle, bei der sie erst an einen Eisberg dachten. Sie vermuteten dahinter eine Bierfest-Ersatzhalle für Kreisrat Rudi Lutz. Das Schiff kam noch beim „Meister aller Riesenknacker“, an der Biogasanlage im Bosporus und einigen anderen markanten Unterspiesheimer Ecken vorbei.

Vom harten Leben einer faschingsverrückten Familie berichteten Johanna und Theresa Schmidt und trugen ihre lustigen Reime vor. „Dauerts ma länger, des kann ja ma sei, schunckelt des Klo und ma schunkelt dabei!“, erklärten sie ihr funktionelles Gäste-WC.

Premiere von „Belcanto“

Erstmals trat der Unterspiesheimer gemischte Chor „Belcanto“ auf die närrische Bühne. Gesanglich rivalisierten die 23 Sängerinnen und Sänger Mann und Frau mit zum Beispiel „So schön kann doch kein Mann sein“ oder „Sag mir wo die Frauen sind“.

In knackigen, bayrischen Dirndl konnte das Publikum die Frauen des Elferrats mit ihrem „heimatlichen Beatabend“ bestaunen.

Die „Spatzelruther Katzen“ parodierten eine Musikgruppe des letzt jährigen Bierfestes.

Applaus bekam das „Team Duftig“ mit ihren Haarwasch-Wettbewerb. Dabei ging es in feuchter Manier darum, möglichst synchron die Haare zu waschen.

Nicht weniger begeisterten die „drei Tenöre“ aus Grettstadt die Zuschauer mit ihrem Auftritt. Das Politik und Weltgeschehen nahmen die „Bodyguards“ aufs Korn. Ob „Schrottstars“, die Siemens-Manager oder Tatjana Gsell, es bekamen viele aus der Öffentlichkeit ihr Fett dabei ab.

Dieses Thema hatte auch der Büttenredner Peter Halbig aus Hambach. Der „Till“ verstand es die örtlichen, wie auch bundesweiten Themen gekonnt in närrischen Reimen vorzutragen.

Temperamentvoll und in klassischen Gardekostümen präsentierten sich die Tanzgruppen aus Unterspiesheim. Schwungvoll begannen die Mädchen der Teeniegarde im Polkaschritt. Ebenso schön anzuschauen war der sportliche Auftritt der Gardeformation „Blue Stars“.

Dass zwölf Unterspiesheimer Männer ebenfalls sich gekonnt im Musiktakt bewegen können, bewiesen die „Salatfreunde“ als „Motorradgang“. Die Hebefiguren lösten regelrechte Applausstürme beim Publikum aus.

Farbenprächtige Kostüme

Mit farbenprächtigen Kostümen und einer gelungenen Tanzvorführung präsentierten sich die Kleinsten, die Purzelgarde, im Flower Power Fieber.

Zu den Melodien des Musical „Grease“ zeigten ihr Können das Tanzduo Tina Köberlein und Rebecca Dusel. Der Showtanz „Mystery“ der Teenies beendete das gelungene Sitzungsprogramm, das die Unterspiesheimer Musikanten musikalisch umrahmten.

Mehr Fasching im Internet: www.mainpost.de/fasching

Zu den News