Theater, Musik und wertvolles Brot

23.12.2015

Mainpost 23.12.2015

LINDACH

Theater, Musik und wertvolles Brot

Der Fußballclub Lindach lud Mitglieder und Freunde in sein schmuckes Vereinsheim zu seiner traditionellen Vorweihnachtsfeier ein, die recht gut besucht war. Vorsitzender Heinz Rock wies auf die zahlreichen Aktivitäten hin, die im fast beendeten Jahr von Mitgliedern organisiert und besucht wurden. Es seien sowohl sportliche als auch gesellschaftliche Höhepunkte zu verzeichnen gewesen, die das Dorfleben unter vielerlei Aspekten bereichert hätten.
Rock appellierte an die „große Vereinsfamilie“, wie er es ausdrückte, in der Bereitschaft zur Mithilfe nicht nachzulassen. Er bedankte sich bei jenen Personen, die ihre Arbeitskraft uneigennützig dem Verein und damit der Allgemeinheit zur Verfügung stellten.
Der Nikolaus (Stefan Hellert) durfte bei der Feier nicht fehlen. In Reimform verteilte er viel Lob, was die sportlichen Leistungen der einzelnen Mannschaften angeht, aber auch so manchen Tadel. Hier sprach er etwa die Trainingsbeteiligung der Fußballer an, die gelegentlich doch etwas zu wünschen übrig lasse.

Kinder im Grundschulalter zeigten unter der Leitung von Yvonne Bauer ein szenisches Tanzspiel mit dem Titel „In der Weihnachtsbäckerei“. Zoi Bedenk trug englischsprachige Lieder vor, die sie auf der Gitarre selbst begleitete. Shivani Knoblach spielte ein Potpourri bekannter Weihnachtsweisen virtuos auf ihrer Violine.
Eva Rock präsentierte eine Lesegeschichte, die die Zuhörer nachdenklich und provokativ auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmte. Eine Gruppe älterer Schüler führte unter der Leitung von Kurt Albert das Theaterstück „Der Lindier Grenzsteinversetzer“ auf, das auf große Resonanz stieß, weil es ein Ereignis aus der Dorfhistorie aufgriff und dieses in lustigen Szenen auf die Bühne brachte.
Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der örtlichen Blaskapelle, wobei die Zuhörer bekannte weihnachtliche Lieder begeistert und stimmgewaltig mitsangen.

Zum Schluss trat Auktionator Jürgen Hellert in Aktion. Mit Humor und Geschick brachte er die vielen gespendeten Sachen an die Frau oder den Mann.
Höhepunkt dieser Auktion war zweifellos die Versteigerung des original Lindacher Bauernbrots, das im örtlichen Gemeindebackofen von Jürgen und Magda Hellert gebacken worden war. Da ging keiner der großen Laibe unter 25 Euro über die Theke, so begehrt ist dieses Produkt unter den Kennern alljährlich.

Zu den News