Über 400 ehrenamtliche Stunden

30.01.2015

Mainpost, 30.01.2015

 

STAMMHEIM
Über 400 ehrenamtliche Stunden

Die Stammheimer Feuerwehr verfügt über eine 15-köpfige Nachwuchsgruppe

Insgesamt 19 Einsätze standen bei der Freiwilligen Feuerwehr Stammheim im vergangenen Jahr zu Buche, das sind an die 400 ehrenamtlich geleistete Einsatzstunden, wie Kommandant Daniel Scheller bei der Jahresversammlung der Wehr im örtlichen Sportheim bilanzierte. Unter anderem musste die Wehr bei diversen Verkehrsunfällen, Ölspuren und Bränden eingreifen, ebenso übernahm sie die Sicherheitswache bei den Fendt Feldtagen in Wadenbrunn.

Frank Flederer, Vorsitzender des Feuerwehrvereins, blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Neben den Einsätzen habe es auch zahlreiche gesellschaftliche Aktivitäten gegeben. Insbesondere standen eine Flursäuberung, die Teilnahme beim Volleyballturnier, der Tag der Feuerwehr, das Johannisfeuer und zahlreiche Besuche bei Jubiläen und Einweihungen bei anderen Feuerwehren auf der langen Liste des Jahresrückblicks von Flederer.

Die Stammheimer Feuerwehr zähle aktuell inklusive der Jugend 63 aktive sowie 36 passive und drei fördernde Mitglieder, gab er zu Protokoll.

Die aktiven Männer und Frauen der Feuerwehr absolvierten im vergangenen Jahr auch zahlreiche Aus- und Weiterbildungen, zum Beispiel als Gruppenführer, Gerätewart und Atemschutzträger. Weiterhin konnte die Mannschaft die Leistungsprüfung im Bereich „Technische Hilfeleistung“ erfolgreich meistern.

Auch im Jugendbereich sieht Flederer die Feuerwehr gut aufgestellt. Kreisbrandmeister Alexander Bönig überreichte einigen Jugendlichen eine Urkunde, welche diese im Wissenstest erreichten.

Neben vielen Übungen organisierten die Jugendwarte Christian Schley, Carina Weißenseel und Stefan Hübner für ihre 15-köpfige Truppe auch insbesondere einen Kino- und Schwimmbadbesuch und eine Weihnachtsfeier. Erfolgreiche Teilnahmen beim Wissenstest sowie beim Jugendwettkampf waren ebenfalls zu verzeichnen.

Sechs Neuaufnahmen

Bürgermeister Horst Herbert lobte in seinem Grußwort die hervorragende Ausbildung innerhalb der Wehr und hob deren professionelle Ausrüstung hervor. In diesem Zusammenhang betonte er, dass auch die neue Digitalfunkausrüstung bald komme.

Kreisbrandrat Holger Strunk stellte den Stammheimer Florianjünger ein gutes Zeugnis aus. Die Wehr funktioniere, sagte er. Darüber hinaus stellte er auch die Wichtigkeit der Jugendarbeit heraus.

Im Rahmen der Jahresversammlung gab es auch einige Neuverpflichtungen. Offiziell in die Stammheimer Wehr aufgenommen wurden David Singer, Hanna Weißenseel, Leonie Bedenk, Rico Schraut, Nico Seißinger sowie Julian Schmitt.

Carina Weißenseel gab zudem noch bekannt, dass Kapuzenjacken mit dem Aufdruck „Feuerwehr Stammheim“ auf dem Rücken bei ihr bestellt werden können.

Dominik Dorsch

Zu den News