Um Frieden zu stiften, muss man Mut haben

27.05.2016

Mainpost, 27.05.2016

 

ZEILITZHEIM

Um Frieden zu stiften, muss man Mut haben

Das Thema „Glück“ beschäftigte die Teilnehmer bei der diesjährigen ökumenischen Kinderbibelwoche. Insgesamt vier Nachmittage verbrachten die Kinder zusammen im evangelischen Gemeindehaus und sammelten dabei viele schöne Erlebnisse.

Die rund 40 Teilnehmer im Alter von fünf bis 13 Jahren lernten bei der 24. Kinderbibelwoche „Detektiv Pfeife“ kennen, der einen neuen Fall hat.

Eigentlich möchte er nur noch kurz in seinem Büro vorbei, um etwas zu erledigen, um dann seinen wohlverdienten Urlaub anzutreten. Pfeife will sein Glück an einem schönen Strand in der Ferne suchen.

Bibelgeschichten und Lieder

Mit spannenden Geschichten aus der Bibel und vielen Liedern kamen die Kinder mit ihrem Betreuerteam den Spuren vom Glück näher. Man erfahre Glück, wenn man Gott Vertrauen schenkt und man müsse Mut haben, Frieden zu stiften, denn dann sei der Weg zum Glück nicht mehr weit, so die Botschaft an die Kinder.

Jeder Tag startete mit einem Anspiel durch die ehrenamtlichen Betreuer in der Kirche. In Kleingruppen waren im Anschluss auch wieder jede Menge Aktion und Basteleien geboten. Zur Stärkung wartete am Nachmittag ein kleiner Imbiss auf alle. Am Ende jedes Tages trafen sich die Gruppen wieder in der Kirche, um den Tag mit einem Abschlusslied und dem Schlusssegen zu beschließen.

Gemeindefest am Sonntag

Abschluss der Kinderbibelwoche ist traditionell ein Gottesdienst im Rahmen des ökumenischen Gemeindefests am Sonntag, 29. Mai, ab 14 Uhr, im Hof des katholischen Pfarrzentrums in Zeilitzheim.

Im Anschluss können Kaffee und Kuchen, Gegrilltes und Kaltgetränke verzehrt werden. Auf alle Kinder wartet ein buntes Spiel- und Bastelprogramm. Außerdem bietet der Eine-Welt-Stand aus Gerolzhofen wieder die Möglichkeit fair gehandelte Produkte zu erwerben. Die evangelische und katholische Kirchengemeinde freuen sich auf zahlreiche Gäste.

Zu den News