Varianten vor Ort begutachtet

07.07.2009

 

Mainpost 7.7.2009
 
KOLITZHEIM
Varianten vor Ort begutachtet
Bürgermeister Horst Herbert erläuterte die möglichen Trassen
 
(bp) An ungewöhnlichem Ort, in einem Reisebus, mit Bürgermeister Horst Herbert als Reiseführer, begann die jüngste Gemeinderatssitzung. Gemeinderäte und mitfahrende Besucher waren mit der Übersichtskarte für die möglichen Trassen der Ortsumgehung Volkach-Gaibach-Kolitzheim ausgestattet und konnten so den Erklärungen des Gemeindeoberhauptes sehr gut folgen. Auch aus eigenem Interesse an der möglichen künftigen Straßenführung fuhr Busunternehmer Lothar Kleinhenz aus Gerolzhofen persönlich die Gruppe. Es gebe keinen neuen Sachstand und es werde in der Sitzung auch keine Entscheidung fallen, schickte Bürgermeister Herbert voraus. Bevor der Herbst komme und es abends dunkel sei, wolle er nur dem Gemeinderat vor Ort die möglichen Straßenführungen zeigen, sagte Horst Herbert.
Zunächst ging es auf der Staatsstraße Richtung Unterspiesheim, wo Horst Herbert die Stellen zeigte, an denen große und kleine Ost- und Westvarianten wieder auf die Straße führen würden. Anhand verschiedener markanter Punkte und Merkmale in der Landschaft erläuterte Herbert die möglichen Streckenführungen. Auch bei der weiteren Rundfahrt machte Herbert zur Orientierung von verschiedenen Seiten aus immer wieder auf markante Punkte aufmerksam. Die Fahrt führte nun zu den Stellen, an denen die geplanten Trassen Straßen kreuzen oder von der Staatsstraße wegführen, beziehungsweise darauf treffen würden. So ging es zu den Straßen zwischen Kolitzheim und Gernach und zwischen Kolitzheim und Lindach, weiter auf die Staatsstraße bei Wadenbrunn, nach Öttershausen und dann nach Gaibach.
Auch die möglichen Ostvarianten ab Volkach, quer durch die Weinberge, zeigte Herbert vor Ort. Über Obervolkach ging die Fahrt dann nach Gaibach und über Zeilitzheim zurück nach Kolitzheim, vorbei an möglichen Ostvarianten. Bei den großen Umgehungen habe der Freistaat schon abgewunken, informierte Herbert im Laufe der Fahrt. Weiter erzählte er, die Stadt Volkach favorisiere nun eine Ostumgehung, die Ostvariante 2, die dann auf die Ostvariante 1 treffe und knapp an Gaibach vorbei führen würde. Ohne Flurbereinigung oder Teilflurbereinigung gehe die Sache nicht, sagte Horst Herbert auf Nachfrage.
Zu den News