Viele Schultern meisterten die Arbeit

23.02.2016

Mainpost 23.02.2016

STAMMHEIM

 

Viele Schultern meisterten die Arbeit

Gute Teamarbeit bewiesen die Verantwortlichen des SV Stammheim im vergangenen Jahr.

Das siebenköpfige Vorstandsgremium und seine Helfer hatten allerdings auch alle Hände voll zu tun. Wie in der Jahresversammlung am Samstag im Sportheim zu hören war, wurden der Fußballplatz erneuert, ein Ballfangzaun errichtet und der Korbballplatz begradigt.
Ein neu gebohrter Brunnen liefert jetzt das notwendige Wasser zur Platzbewässerung. Am Eingang zum Tennisgelände wurde ein Abstellplatz errichtet. Die Tennisabteilung bekam einen neuen Motor für die Walze.
Erfolgreich verlief das Fußball-Pfingstturnier mit sieben „Stammheim“-Teams aus ganz Europa. Machbar ist das alles laut Vorstandsmitglied Georg Barthelme nur dank der Unterstützung freiwilliger Helfer. Einige von ihnen zeichnete er aufgrund ihrer langjährigen Zugehörigkeit zum SV aus.
Edgar Brand, Heinz Niedermeyer, Erwin Seißinger und Hilmar Wieland waren mit 60 Jahren Zugehörigkeit die treuesten Wegbegleiter. Sie wurden mit Urkunden belohnt. 25 Jahre beim SV Stammheim sind Maria Wieland, Maren Wieland, Karin Endres, Daniel Moller, Fabian Prowald, Michael Stock und Philipp Wieland.
Auch am „grünen Tisch“ gab es viel zu managen. So trafen sich die Vorstandsmitglieder zu zehn Sitzungen, die Abteilungsleiter setzten sich dreimal zusammen. Die Teilnehmer der Festgemeinschaft trafen sich laut Barthelme sieben Mal.
395 Personen gehören aktuell dem Verein an. Darunter sind 49 Kinder und 20 Jugendliche.

Die Gymnastikgruppe feierte ihr 45-jähriges Bestehen. „Wir sind eine tolle Gruppe, die außer der Gymnastik noch viele weitere schöne Erlebnisse nicht missen möchte“, lautete das Fazit der Abteilungsleiterinnen Hildegard Hackenberg und Regina Wirsching. Eine zweite Gymnastikgruppe trainiert regelmäßig donnerstags in der Schulturnhalle. Neueinsteiger sind dort jederzeit willkommen.
Burkard Krapf, Abteilungsleiter der Senioren-Fußballer, blickte auf den Fahrradausflug seiner munteren Truppe am Vatertag nach Sommerach zurück. Bei der Fußballjugend sind momentan 17 Kicker aktiv. Wie Jugendleiter Jürgen Klüpfel wissen ließ, spielen sie in verschiedenen Spielgemeinschaften von der U9 bis zur U19.
Die zweite Fußballmannschaft steht laut Verena Seißinger in der A-Klasse auf einem guten sechsten Tabellenplatz. Noch besser läuft es laut Benjamin Pilz bei der Ersten. Aktuell Dritter in der Kreisliga darf ein Blick in Richtung Bezirksliga durchaus erlaubt sein. Nach fünf Jahren Trainertätigkeit beim SV gibt Jürgen Bergner am Saisonende die Übungsleitung an Andreas Karl (Sommerach) ab.
Beim Korbball gehen aktuell die Jugend 9, die Jugend 15 und das Frauenteam auf Punktejagd.
Maria Seißinger und Rita Bauer servierten einen abwechslungsreichen Bericht vom Tennis. In der Medenrunde spielen zwei Teams: die Männer 50 und die Frauen. Schnuppertag und Schleifchenturnier waren die Tennis-Höhepunkte in den zurückliegenden Monaten.

Die Radsportler beim SV treffen sich jeden Dienstag zu ihren gemeinsamen Touren. Wie Walter Wieland berichtete, gehören zwischen sechs und zehn Personen zum Stammpersonal der Biker. Der Startschuss für die Radtouren in diesem Jahr fällt am 5. April.

Den Blick nach vorne richtete Matthias Hübner. Er nannte in seiner Ausschau das Maibaumaufstellen, das 70-jährige Bestehen des Vereins im Juni, das Straßenweinfest im Juli und die Kirchweih Ende August.

 

Zu den News