Vier Farben werden bunt

19.06.2015

Mainpost, 19.06.2015

 

HERLHEIM

Vier Farben werden bunt

 

Erst einfarbig, dann bunt: Dritt- und Viertklässler in Herlheim spielen die Geschichte „Das ...

Ein klassenübergreifendes Projekt der besonderen Art fand kürzlich im Schulhaus im Kolitzheimer Ortsteil Herlheim statt. Die dritten und vierten Klassen beschäftigten sich mit der Thematik „Gemeinschaft ist bunt“.

Basierend auf der Geschichte „Das Vier-Farben-Land“ von Gina Ruck-Pauquet erlebten die Kinder spielerisch, wie man offen werden kann für Andere und wie dadurch das Leben bunt und wertvoll erlebt werden kann.

Dazu trafen sich alle Klassen im Pausenhofkreis, der das „Vierfarbenland“ darstellte. Die Jugendlichen erhielten dort einfarbige Bänder. Getrennt nach Farben, jeder in seinem Viertel, erlebten die Schüler spielerisch die Geschichte noch einmal intensiv nach.

Der Höhepunkt war das Öffnen der „Grenzen“, um jeden in seiner Andersartigkeit kennenzulernen und wertzuschätzen. Symbolisch wurden die einfarbigen Bänder untereinander ausgetauscht, so dass am Ende jedes Kind bunt war.

Im Anschluss daran wurde die bunte Gemeinschaft auch noch zeichnerisch festgehalten, mit Straßenkreiden, mit denen die Kinder im Pausenhof malten.

Die Kinder waren so motiviert, dass auch in den Klassenzimmern noch künstlerische Ausgestaltungen der Thematik erfolgten. Große und kleine Männchen nach Art des US-amerikanischen Graffiti-Künstler Keith Haring wurden in Luftballondrucktechnik kreiert.

Auch das Gesunde Frühstück an diesem Tag passte zur Thematik „Wir sind bunt“, da die Kinder gemeinsam bunte Obstspieße zubereiteten, die ratzeputz aufgegessen waren.

Kinder und Lehrer werden sicher noch lange an diesen unvergesslichen Gemeinschaftstag denken, zumindest solange der Regen die Kunstwerke im Herlheimer Pausenhof noch nicht gänzlich weggespült hat.

Zu den News