Volle Kassen der Sternsinger

09.01.2007

Mainpost 9.1.2007

 

Volle Kassen der Sternsinger

 

Gernach (ES) 844 Euro hatten die Sternsinger am Abend des Dreikönigstages in ihren Kassen, gespendet von den Gernachern für die Not leidenden Kinder in Madagaskar, der afrikanischen Insel im Osten Afrikas, die zu den ärmsten Ländern der Welt zählt.

In zwei Gruppen waren die insgesamt 13 Ministrantinnen und Ministranten unterwegs, auch vom Regen, mit dem sie zeitweise zu kämpfen hatten, ließen sie sich nicht abschrecken. An jeder Haustüre brachten sie den Segen, schrieben C+M+B an die Haustüren, und die Jahreszahl des neuen Jahres dazu. Pfarrer Georg Hartmann hatte sie am Morgen des Dreikönigstags in der Gernacher Kirche ausgesandt, ihnen mit auf den Weg gegeben, dass sie Boten des Glaubens seien, dass sie durch ihre Segensworte bei den einzelnen Familien daran erinnern, dass Glauben auch heißt, sich auf den Weg zu machen, wie es die Weisen aus dem Morgenland getan hatten.

Am Abend ministrierten die Sternsinger mit ihren prächtigen Gewändern. Die neuen Oberministranten Michael Müller und Christian Fuchsberger brachten die "Schatztruhe" mit dem Geld, das sie für die Kinder in Madagaskar bekommen hatten, aber auch mit den Süßigkeiten, die die Leute ihnen geschenkt hatten, zum Altar.

Zu den News