Vor 50 Jahren entstand die Eigenheimervereinigung

27.04.2016

Mainpost 27.04.2016

KOLITZHEIM

 

Vor 50 Jahren entstand die Eigenheimervereinigung

 

 

Im Jahre 1966, also genau vor 50 Jahren, gründeten gerade einmal 16 gleichgesinnte Männer die Eigenheimervereinigung Kolitzheim im ehemaligen Gasthaus Schwarz, unter Mithilfe der damals zuständigen Landesverbandsmitglieder Ernst Feser und Alfred Lordick. Auf seinem langen Weg durch die Geschichte zählt unser Verein heute immerhin 130 Mitglieder.“

Das verkündete Vorsitzender Matthias Schöpf in der Jubiläumsfeier der Kolitzheimer Eigenheimer. Aber nicht nur hinsichtlich der Mitgliederentwicklung gebe es Positives zu vermelden, resümierte der Vorsitzende. Auch in anderen Bereichen konnten Ziele umgesetzt werden, die der rührige Vorstand in regelmäßig stattfindenden Sitzungen erarbeitet hat.

So wurden und werden zu bestimmten Anlässen Tanzabende veranstaltet, Tagesfahrten mit Besichtigungsprogrammen organisiert, Fachvorträge über unterschiedliche Themen angeboten, Straßenfeste gefeiert und Obstbaumschnittkurse vorbereitet.

Der Verein schaffte Maschinen und Geräte an, die die Mitglieder bei Bedarf für den eigenen Garten ausleihen können. Auch an die Kinder des Dorfes wurde gedacht. So spendete man einen ansehnlichen Geldbetrag zur Anschaffung von Geräten auf dem gemeindlichen Spielplatz. Mit Spielnachmittagen für Grundschulkinder sorgt man für sinnvolle Beschäftigung.

Durch die Arbeit des Vorstands und der Mitglieder konnte der Verein aufblühen, sagte der Vorsitzende. Er finde gute Resonanz im Dorfleben, was zu einem guten Zusammenhalt beitrage, stellte Schöpf fest. Er appellierte an die vielen Mitglieder im Saal des Sportheims, weiter zum Verein zu stehen, Veranstaltungen zu besuchen und mit anzupacken, wenn es gilt, Ziele, die erarbeitet werden, auch umzusetzen.

Die stellvertretende Landrätin Christine Bender, selbst Mitglied des Vereins, lobte die Leistungen der Eigenheimervereinigung zum Wohle der Dorfgemeinschaft. Sie bezeichnete den Verein als großen Gewinn für den Ort. Georg Grembler aus Lülsfeld, Vorstandsmitglied des Landesverbands, bezeichnete die vielen Vereine, die dem Landesverband angeschlossen sind, als Bürgerinitiativen, weil sie Bräuche, Traditionen und Nachbarschaftshilfen neu belebt hätten.

So seien diese Vereinigungen letztlich auch soziale Einrichtungen geworden, die nach dem Motto „Gemeinsam, statt einsam“ zu Werke gehen. Auf den Kolitzheimer Verein träfe das im besonderen Maße zu. Rudi Bender, Vorsitzender der Kolitzheimer Festgemeinschaft, bedankte bei den Eigenheimern und anderen Kolitzheimer Vereinen für die hervorragende Zusammenarbeit bei vielen Dorffesten.

Der stellvertretende Bürgermeister Alfred Bumm, ebenfalls selbst Mitglied des Vereins, überbrachte Glückwünsche und den Dank der Gemeinde für die bisher geleistete Arbeit. Er überreichte ebenso wie die Vertreter der Eigenheimervereinigungen aus den Nachbardörfern ein Geschenk.

Die Eigenheimervereinigung Kolitzheim bedankte sich bei den zahlreich erschienenen Mitgliedern und Gästen mit einem kostenlosen Essen. Mit einer Bilderschau klang die Feier aus. Vorher wurden aber noch verdiente langjährige Mitglieder mit Urkunde, Verdienstnadel und Weinpräsent geehrt.

25 Jahre Vereinszugehörigkeit: Georg Bauer, Rudolf Bender, Hans Häusner, Theresia Kreis, Erich Walter, Peter Spengler, Dr. Reinhold Holzheid, Ingrid Holzheid, Richard Günther, Georg Fuchsberger, Gottfried Hell, Wolfgang Lorz, Gisela Seitz, Lucia Klos, Maria Sauer, Reinhard Zink, Gottfried Treutlein, Franz Mäuser, Hilmar Haupeltshofer, Edwin Frey, Reinhard Pfaff, Paula Schwarz, Alfons Strobel, Harald Eisenmann, Hedwig Baudisch, Edith Ziegler;

30-jährige Mitgliedschaft: Rudolf Wagenblaßt, Manfred Walter, Marco Hopfauer, Johann Wagner, Rudolf Ziegler, Thomas Wieland, Wolfgang Schneider, Uwe Schubert, Winfried Häusner, Klaus Eisenmann, Norbert Pfaff, Manfred Müller, Manfred Hoch;

40-jährige Mitgliedschaft: Johann Wagner, Alfred Lang, Alois Schwarz, Waldemar Witzel, Kurt Ress, Alfons Häusner, Josef Dotzel, Roswitha Pohly, Hugo Ress, Maria Trummer, Maria Kram, Gerhard Stark, Heinz-Dieter Emmerling, Franz-Josef Reichert, Jürgen Ring;

50-jährige Mitgliedschaft: Roland Rudloff, Sonja Rottmann, Lioba Kaiser, Markus Bauer, Theresia Darandick, Gottlieb Rappert, Alois Flederer, Sebastian Nunn, Robert Feldner, Helmut Eisenmann, Franz Häusner, Paul Herbig, Burkard Ress, Franz Wagner, Josef Pfaff, Sebastian Häusner, Alfred Friedl, Martina Rössner, Edgar Häusner, Bruno Hanke, Antonie Spengler, Kilian Strobel, Aloisia Theuerer, Reinhard Wirsching, Joachim Werner, Udo Häusner, Martin Helbig, Petra Scheuring-Klebrig.

 

Zu den News