Vorstand im Amt bestätigt

02.04.2019

Mainpost 02.04.2019

Herlheim

Vorstand im Amt bestätigt

"Die bewährte Vorstandschaft der Soldatenkameradschaft bleibt am Ruder", wird im Protokoll der Jahresversammlung der Soldatenkameradschaft berichtet. Alle Mitglieder wurden bei der Wahl in ihren Ämtern bestätigt. Gunter Ludwig bleibt Vorsitzender und Philipp Ziegler sein Stellvertreter. Wie bisher ist Walter Wiegand Kassier, Erwin Pfister Schriftführer und Alois Volkmann und Engelbert Schaar sind die Beisitzer. Reservistensprecher ist weiterhin Fred Krauß und daneben zusammen mit Leo Weber Kassenprüfer.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Gunter Ludwig zu Beginn der Versammlung, erhoben sich die Anwesenden zur Totenehrung. Das besondere Gedenken galt dem kürzlich verstorbenen Otto Fledering, dem letzten Kriegsteilnehmer des Vereins. Dabei spielten Leo Weber, Engelbert Schaar und Erwin Pfister auf ihren Trompeten das Lied vom "Guten Kameraden".

Schriftführer Erwin Pfister verlas das Protokoll der letztjährigen Versammlung und Alois Volkmann informierte in Vertretung des Kassiers Walter Wiegand über die Kassenlage. 524 Euro habe die Kriegsgräberhaussammlung erbracht, berichtete Gunter Ludwig und dankte hierfür Spendern und Sammlern. Sein Dank galt auch der Gemeinde, in deren Regie das Kriegerdenkmal neu hergerichtet und moderner gestaltet wurde. Weiter berichtete Ludwig von Kirchen- und Vereinsfesten, bei denen die Kameradschaft mit ihrer Fahne vertreten war. Auch Kreisversammlungen wurden besucht. Gemeinderätin Katharina Graf überbrachte die Grüße der Gemeinde und betonte, wie wichtig dieser Traditionsverein für das Dorfleben sei.

Kleinster Kreisverband Unterfrankens

Kreisvorsitzender Gerd Radimirsky freute sich über das tolle Sammelergebnis für die Kriegsgräber. Der Kreisverband Gerolzhofen sei von der Mitgliederzahl her der kleinste in Unterfranken, liege aber beim Sammelergebnis an dritter Stelle betonte er. Weiter wies Radimirsky auf die Vierzehnheiligenwallfahrt am ersten Sonntag im Mai hin. Im Anschluss daran wird das größte Zinnmuseum auf der Plessenburg in Kulmbach besichtigt. Am 15. Juni findet ein Ausflug des Kreisverbandes nach Dillingen an der Donau statt. Hier kann alles, von der Marine über Hubschrauber, Pioniere bis hin zur Luftwache begutachtet werden.

In Herlheim selbst wird am 15. August wieder ein Sommerfest stattfinden, wurde am Ende der Versammlung erwähnt. Des Weiteren soll, zusammen mit dem Kreisverband, in diesem Jahr das Militärmuseum in Stammheim besucht werden.

 

 

Zu den News