Weiter mit der bewährten Führung

10.05.2007

Mainpost 10.5.2007

 

LINDACH (KA)

Weiter mit der bewährten Führung

Vorsitzender Gerd Endres konnte in der Generalversammlung des FC Lindach eine positive Bilanz über die Vereinsaktivitäten ziehen. Vor wenigen Tagen trat das 300. Mitglied dem Verein bei, dessen zahlenmäßig stärkste Altersgruppe mit 197 Mitgliedern die zwischen 18 und 28 Jahren ist. Unter 18 Jahre sind 62 Mitglieder. Den Rest stellen die älteren Erwachsenen. Bei einem Ort mit etwa 515 Einwohnern sind 300 Mitglieder eine recht gute Quote.

Die Neuwahl beim FC brachte keine Veränderungen in der Vereinsführung. Alle Funktionsträger machen in ihren Ehrenämtern weiter und wurden einstimmig durch die Wahl bestätigt.

Folgende Mannschaft führt den Fußballclub in den nächsten zwei Jahren: Vorsitzender Gerd Endres; Stellvertreter: Holger Hellert und Andreas Volz; Schatzmeisterin: Karin Kreisheimer (Stellvertreter Alexander Lenhart); Schriftführerin: Bettina Dusel (Stellvertreterin Silvia Dittmann). Vereinsrevisoren sind Lutz Heller und Herbert Englert, Platzkassiere Stefan Wiederer, Martin Göbel und Manfred Schmitt, Platzwarte Manfred Neubauer und Alexander Lenhart. Als Abteilungsleiter der Sparten stellten sich zur Verfügung: Fußball-Herrenmannschaft: Alfred Schwenk; Fußball-Seniorenmannschaft: Alfred Dusel und Manfred Neubauer; Fußball–Juniorenmannschaften: Werner Knoblach; Korbball-Mannschaften: Lutz Heller; Frauen-Gymnastik: Marga Weissenseel; Step-Aerobic: Manuela Feulner.

Vorsitzender Gerd Endres ließ die Vereinsaktivitäten der abgelaufenen Wahlperiode Revue passieren. Dabei erwähnte er die zahlreichen Vereinsfeste und die Sportveranstaltungen. Er sprach allerdings auch kritische Worte bezüglich der teilweise mangelnden Bereitschaft zur Mithilfe und der Übernahme von Verantwortung durch manche Mitglieder.

„Wenn wir unsere immer noch relativ hohen Verbindlichkeiten, die der Neubau des Sportheimes verursacht hat, fristgerecht in vier bis fünf Jahren abbauen wollen, sind wir auf eine aktivere Mithilfe der Mitglieder bei Vereinsfesten dringend angewiesen. Dazu muss aber auch der Gastronomiebetrieb unseres Sportheims florieren, damit unser neuer Wirt seine monatliche Pacht pünktlich an den FC bezahlen kann. Nur so lassen sich Schulden im größeren Umfang abbauen!“, appellierte der Vereinschef an alle Lindacher und warb somit nachhaltig um Unterstützung des Sportvereins. Der Vorsitzende des Kulturvereins, Kurt Albert, sagte dem FC-Vorsitzenden zu, wieder einmal als Sponsor für den Sportverein tätig zu werden. Der Kulturverein finanziert die Fluchttreppe für den Sportheimsaal voll.

Endres ehrte in der Versammlung Magda Hellert für ihren enormen Einsatz bei der Fortführung des Sportheim-Gastwirtschaftsbetriebs während der langen Zeit, als kein Wirt zur Verfügung stand.

Schatzmeisterin Karin Kreisheimer unterrichtete die Mitglieder detailliert über die Finanzen des Vereins. Die Revisoren Lutz Heller und Herbert Englert konnten keine Unregelmäßigkeiten in der Buchführung feststellen. Die Entlastung der Vorstandschaft war somit nur Formsache.

Auch die Abteilungsleiter kamen zu Wort. Sie erwähnten wie üblich die sportlichen Aktivitäten ihrer Mannschaften und deren Platzierungen in der Spielrunde. Hierbei konnten sich die Mitglieder von der sportlichen Leistungsfähigkeit ein durchwegs positives Bild machen. Allerdings gingen die Abteilungsleiter auch kritisch auf die Disziplin einiger Fußballspieler ein.

Hoffnungsvoll kann der FC Lindach in die fußballerische Zukunft blicken, wie es Fußball- Junioren-Abteilungsleiter Werner Knoblach formulierte. Er erklärte den Anwesenden das funktionelle Prinzip der „Jugend-Fußball-Gemeinschaft (JFG) Altmain-Schorn“, die aus den Nachbarvereinen TSV Heidenfeld, DJK Hirschfeld, DJK Gernach und dem FC Lindach gebildet wurde. Hier würden die jungen Fußballer in ihrer jeweiligen Altersklasse optimal ausgebildet und gefördert und stünden somit später im Erwachsenenalter ihrem Stammverein als Aktive zur Verfügung. Es bleibe nur zu hoffen, dass die JFG noch lange am Leben erhalten werden kann.

Zu den News