Welche Bratwurst mit Brötchen schmeckt am besten?

26.02.2019

Mainpost 26.02.2019

 

Stammheim

Welche Bratwurst mit Brötchen schmeckt am besten?

Wer liebt sie nicht, die gute fränkische Bratwurst? Im Brötchen als "Gezwickte" ist sie oft ein willkommener Snack. Doch welche Bratwurst samt Brötchen schmeckt am besten? Antworten auf die Fragen mit Produkten aus der Region fanden die Teilnehmer einer Slowfood-Veranstaltung im Weingut Dereser in Stammheim. Bei der Blind-Verkostung testeten 36 Personen die Produkte von vier Metzgern und vier Bäckern aus den Landkreisen Schweinfurt, Würzburg und Hassberge.

Die Bratwürste hatten eines gemeinsam: kein Phosphat, keine Konservierungsmittel und kein Pökelsalz. "Wir haben hier den reinen Brät plus Gewürze", sagt Raimund Zwirlein vom Slow-Food-Genussführerteam. "Wir haben die Produkte nach unseren Slow-Food-Kriterien im Vorfeld ausgewählt", so der Moderator des Abends. Seine Devise: "Unsere Lebensmittel sollen gut, sauber und fair sein."

Beim Geschmackserlebnis in der neuen Dereser Vinothek kommen Brötchen kleiner handwerklicher Bäckerbetriebe zum Einsatz, die ohne Backmischungen hergestellt wurden. "Jedes Brötchen hat noch die Bäckerhand gesehen", erklärt Zwirlein. Während Hermann Derser und seine Tochter Sabine die ersten Weine aus dem eigenen Weingut servieren, heizt Hausherrin Gerda Dereser in der Küche bereits die Bratpfannen ein.

Der Herd ist die Basisstation für die mehrstündige Sinnesschulung, bei der die Feinheiten von grober Bratwurst und Brötchen erkannt und "erschmeckt" werden wollen. Zwischen den einzelnen Testgängen ist reichlich Zeit zum Diskutieren. Jeder hat sich seine Notizen gemacht und hält sein eigenes persönliches Testergebnis auf einem Voting-Zettel fest.

Zwirlein ist sich nicht ganz sicher, doch seines Wissens feiert das Testessen mit Bratwurst und Brötchen an diesem Abend Premiere in Franken. Bei einer Geburtstagsfeier eines Freundes kam er auf die Idee, die er jetzt in Stammheim erstmals umsetzt. Die getesteten Bratwürste lieferten die Metzger Kaiser aus Aidhausen, Kraus aus Frankenwinheim, Lukas aus Unterpleichfeld und Berchtold aus Stammheim. Die Brötchen kamen von den Bäckereibetrieben Lutz aus Kerbfeld, Schwind aus Püssensheim, Endres aus Ettleben und Hartmann aus Grafenrheinfeld.

 

Zu den News