Wie Weihnachten in anderen Ländern gefeiert wird

07.12.2018

Mainpost 07.12.2018

Herlheim
Wie Weihnachten in anderen Ländern gefeiert wird

Alle waren sich einig, die Weihnachtsfeier des Frauenbundes im Sportheim war schön und daneben auch noch informativ. "Wir wollen über den Tellerrand hinausschauen", so Doris Schneider bei der Begrüßung. Dementsprechend erfuhren die Anwesenden wie in einigen anderen europäischen Ländern Weihnachten gefeiert wird. Anna Kleinhenz, Ingrid Mannl und Brigitte Pfister gingen auf die Traditionen und die Bräuche in Schweden, Ungarn, Italien und England ein. In Schweden ist bereits der 13. Dezember ein wichtiger Tag, wenn die Luciabraut die Schlafenden in der Familie weckt und ihnen das Frühstück bringt. Die Weihnachtsgeschenke an Heilig Abend bringt der Jultomte, der Weihnachtszwerg.

Ein unabdingbar fester Bestandteil der Dekoration der Weihnachtsbäume in Ungarn sind die Szaloncukrok, selbst gemachte Bonbons, und am frühen Abend des 24. Dezember findet die Bescherung statt. Weihnachtskrippen haben ihren Ursprung in Italien und breiteten sich von dort weiter aus. In Italien kennt man keine Bescherung. Allerdings kommt Befana, die gute Hexe, am 6. Januar auf einem Besen über die Dächer und bringt den braven Kindern Süßigkeiten, den weniger braven legt sie Kohlestückchen ins Bett.

In England schließlich, gibt es den Weihnachtsbaum erst seit 1840, nachdem Prinz Albert, Gemahl von Königin Viktoria, den Brauch aus Deutschland mitbrachte. Geschenke finden die Engländer am Weihnachtsmorgen in einem prall gefüllten Strumpf, den "Father Christmas" nachts gebracht hat.

Gemeinsam in allen diesen Ländern ist, dass Weihnachtsgottesdienste besucht werden, die Familie zusammen kommt und dabei gemeinsam gegessen wird. Eine kleine Auswahl solcher Gerichte konnten auch die Herlheimer Frauenbundfrauen kosten. Bereits bei ihrer Ankunft im Sportheim wurden sie mit eine "Glögg", einem schwedischen Glühwein begrüßt. Später ließen sie sich mit einem Kesselgulasch aus Ungarn und einer italienischen Nachspeise verwöhnen. Aus England stammte ein Carol-Song, den die Veeh-Harfen-Gruppe "Zauberklang" mit Irmgard Bumm, Karin Götz, Ingrid Mannl und Helene Rappert zu Gehör brachten. Auch mit weiteren Beiträgen umrahmte diese Gruppe die Feier musikalisch.

Bei der Weihnachtsfeier wurden außerdem langjährige Mitglieder mit einer Dankeskarte sowie eine Christrosenpflanze geehrt. Seit 20 Jahren sind Hildegund Balling, Margarethe Braun, Ruth Braun, Klara Dereser, Anni Fledering, Irma Fledering, Melanie Fledering, Renate Graf, Maria Günther, Helga Gutbrod-Schauer, Beatrix Habenstein, Christa Haupt, Gerda Heß, Lotte Holzmann, Sigrid Holzmann, Erika Huttner, Andrea Karbacher, Anna Kleinhenz, Angelika Kopp, Hannelore Krauß, Ella Ludwig, Brigitte Pfister, Hedwig Ruß, Edeltraud Schaar, Gisela Schaar, Maria Schmitt, Doris Schneider, Ruth Schuster, Andrea Volkmann, Magda Wächter, Ulrike Wiegand, Gertrud Wiesmann, Margit Wiesmann und Marianne Ziegler Mitglieder im Frauenbund.

 

Zu den News