"Wilderer" ließen das Zelt wackeln

15.05.2006

Mainpost 15.5.2006

 

"Wilderer" ließen das Zelt wackeln

 

Unterspiesheim (ME) Eine "Party-Garantie" geben "Die Wilderer", eine sechsköpfige Gruppe aus dem Bayerischen Wald, den Festveranstaltern bei ihren Auftritten. Dass das keine leere Versprechungen sind, machten die sechs zünftigen Burschen aus dem Bayerwald schnell klar beim Bierfest in Unterspiesheim. Nach zwei Runden und noch weit vor Mitternacht hatten "Die Wilderer" ihr Publikum dort, wo sie es haben wollten: Auf Betriebstemperatur und oben auf den Tischen und Bänken. Die Zeltwände wackelten bei Partyklassikern wie "Die Hände zum Himmel", "Wahnsinn" oder rockigen Nummern wie Bryan Adams' "Summer of '69". Selbst Elvis feierte beim Unterspiesheimer Bierfest seine Auferstehung. Die beiden Frontmänner Christian Jakob (im Bild) und Peter Hartl mischten sich auch immer wieder mal unter das Volk und hatten ihren Spaß mit dem Publikum. Leo Stöckinger, der Vorsitzende des ausrichtenden SV-DJK, hatte "Die Wilderer" bei einem Urlaub gesehen und sie kurzerhand verpflichtet. Mit der Resonanz war er ausgesprochen zufrieden. Wie auch mit dem Beatabend, bei dem zum Festauftakt am Freitag "King Kong" dem vornehmlich jungen Publikum kräftig einheizte. Am Sonntagabend gaben die "Spatzen aus Reupelsdorf" ihre Visitenkarte im Festzelt ab, nachdem die Jugendkapelle Unterspiesheim den musikalischen Part am Nachmittag übernommen hatte. Am heutigen Montag klingt das 22. Unterspiesheimer Bierfest aus. Ab 17 Uhr gibt es Kesselfleisch, ab 1830 Uhr sorgt die Musikkapelle Unterspiesheim für Stimmung.

Zu den News