Windrad liefert Gärtnerei Strom

04.05.2015

Mainpost, 04.05.2015

 

KOLITZHEIM
Windrad liefert Gärtnerei Strom

Anlage nur 100 Meter hoch

Direkt an der Gemarkungsgrenze zwischen Oberspiesheim und Herlheim will die Gärtnerei Gernert aus Oberspiesheim eine Windenergieanlage bauen. Die Gemeinde Kolitzheim wurde nun um eine Stellungnahme gebeten. In der jüngsten Gemeinderatssitzung stellte Bürgermeister Horst Herbert das Vorhaben vor.

Die Anlage wird knapp 100 Meter hoch sein, womit die 10-H-Regelung zu den beiden benachbarten Orten eingehalten wird. Dies gilt auch für die anderen Vorgaben wie Schall und Schattenwurf. Das Windrad werde auf einem eigenen Grundstück erbaut und diene ausschließlich der Eigenversorgung der Gärtnerei.

Der Standort sei rund 200 Meter von der Kreisstraße entfernt, antwortete Herbert auf eine Frage. Da dieses Vorhaben privilegiert sei, habe die Gemeinde keine Möglichkeit es zu verhindern, ging das Gemeindeoberhaupt auf weitere Bedenken ein. Christian Keil wies auf die bevorstehende Flurbereinigung hin. Deshalb wird in die Stellungnahme mit aufgenommen, dass die Neuordnung der Flächen berücksichtigt werden müsse. Mit fünf Gegenstimmen stimmten die Räte diesem Vorhaben zu.

Auch mehrere Bauanträge, die Robert Herbig vom Bauamt vorstellte, genehmigte das Gremium. So soll in Stammheim in der Sankt-Anton-Straße ein Einfamilienhaus entstehen. Der Plan entspricht den Richtlinien des Bebauungsplanes. Ebenfalls in Stammheim wird in der Maintalstraße in einem Gasthaus die Einrichtung einer Bäckereiverkaufsstelle geplant. Es ist ein Verkaufsraum mit Kaffeeausschank vorgesehen. Hierzu muss ein neuer Eingangsbereich geschaffen werden. Parkplätze seien nachgewiesen, antwortete Bürgermeister Herbert auf eine Frage.

In Gernach soll schräg gegenüber des Friedhofs ein Einfamilienwohnhaus mit Doppelgarage entstehen. Eine Baulücke werde damit geschlossen, so das Ortsoberhaupt. Das Wohnhaus entspreche dem Bebauungsplan, nicht aber die Garage. Die Räte stimmten wegen einer anderen Dachform einer Befreiung zu.

Bei einem Anwesen in der Poststraße in Herlheim ist der Abbruch eines Nebengebäudes geplant. Es soll durch einen Neubau ersetzt werden. In diesem Küchenhaus, das durch einen Übergang mit dem Wohnhaus verbunden wird, entstehen Küche und Esszimmer.

Für eine Flachdachgarage im hinteren Bereich seines Grundstückes in Zeilitzheim benötigt ein Bauherr eine isolierte Befreiung. Dachform und Dachneigung weichen von den Vorgaben des Bebauungsplanes auf dem bereits bebauten Areals ab. Die Zufahrt erfolgt über das Grundstück, lautete die Antwort auf eine Frage.

Brigitte Pfister

Zu den News