WM-Einsatz im Nürnberger Stadion

12.12.2006

Mainpost 12.12.2006

 

WM-Einsatz im Nürnberger Stadion

 

Stammheim (vgs) Eine Weihnachtsfeier mit Jahresrückblick hielten die Mitglieder der Rot-Kreuz-Bereitschaft. Bereitschaftsleiter Roland Moller kann inzwischen auf 34 Mitglieder in seinem Team bauen. Einer der Höhepunkte des vergangenen Jahres war die Segnung des neuen Bereitschafts-Lkw im April. Neben dem Fahrzeug waren auch einige Bereitschaftsmitglieder für das Rote Kreuz während der Fußballweltmeisterschaft im Einsatz.

Insgesamt standen fünf Einsätze in Nürnberg zu Buche. Dabei wurden 1700 Kilometer während der WM mit dem Lkw der Stammheimer Bereitschaft zurückgelegt.

Zurzeit ist für den Lkw eine Hochrüstung mit einem Wassersatz geplant. Damit können im Katastrophenfall bis zu 2000 Liter Wasser in ein Katastrophengebiet transportiert und verteilt werden.

Gemeinsam mit Kreisbereitschaftsleiter Friedel Tellert und dem Vorsitzenden des Kreisverbandes, Hans Kämmer, konnte Moller vier neue Bereitschaftsmitglieder, Marion und Alfred Schley, Helene Götz und Bernd Niedermeyer, in die Rot-Kreuz-Familie aufnehmen. Letzterer spendierte der Bereitschaft als Einstandsgeschenk einen Gabelhubwagen für den Rot-Kreuz-Lkw.

Neben der Neuaufnahme wurden acht Rot-Kreuzler für fünf Jahre aktive Unterstützung der Stammheimer Bereitschaft geehrt. Im Einzelnen waren dies Dominik Firsching, Alfred Hackenberg, Johannes Prowald, Michael Scheller, Thomas Schley, Winfried Seißinger, Marco Stühler und Alexander Ziegler.

Zu den News