Zuschuss für Renovierung der Kirche bewilligt

13.03.2015

Mainpost, 13.03.2015

 

UNTERSPIESHEIM/ KOLITZHEIM
Zuschuss für Renovierung der Kirche bewilligt

Rund 200 000 Euro macht die Gemeinde für das Gotteshaus in Unterspiesheim locker

Nachdem die Außenrenovierung der Kirche in Unterspiesheim abgeschlossen ist, soll nun das Innere erneuert werden. Auch die Gemeinde soll sich finanziell daran beteiligen. Pfarrer Thomas Amrehn hat die Kosten aufgelistet, die Bürgermeister Horst Herbert nun in der Gemeinderatssitzung präsentierte.

Die Gesamtkosten werden sich auf 862 000 Euro belaufen. Darin ist auch die Instandsetzung des liturgischen Teils enthalten, den die Gemeinde nicht bezuschusst. Für den baulichen Teil sind 431 600 Euro veranschlagt, von denen die Gemeinde wie üblich ein Drittel übernehmen soll. Für die Baunebenkosten sind 99 000 Euro eingerechnet.

Darin ist auch die Summe von 25 000 Euro für einen Künstlerwettbewerb enthalten, für den die Kommune ebenfalls nicht mit aufkommen wird. Jonas Redweik machte darauf aufmerksam, dass auch noch die Baunebenkosten für den liturgischen Teil herausgerechnet werden müssen. Runde 200 000 Euro wird letztendlich der Anteil der Gemeinde betragen.

Das Gremium beschloss in Aussicht zu stellen dass diese Summe übernommen wird. Bei der Baufreude des Pfarrers sollte man allerdings den Zuschuss deckeln, schlug Reinhold Holzheid vor, was Bürgermeister Herbert zusagte.

Auch der Außenbereich der Kirche soll hergerichtet werden. Es ist vorgesehen einen bisher verschlossenen Platz an der Südseite der Kirche zu öffnen und neu zu gestalten, ebenso das Areal am Eingangsbereich. Dies würde das Ensemble aufwerten zeigten sich Martin Mack und Bürgermeister Herbert aufgeschlossen für das Vorhaben, das Alfred Bumm vorher kritisiert hatte.

Vor der Entscheidung über eine finanzielle Beteiligung der Gemeinde wird sich aber zunächst der Bauausschuss vor Ort ein Bild machen, wie es Reinhard Heck vorschlug. Er sehe die dortigen Mauern von Anliegern als gefährlich an, so Heck. Darüber sei Pfarrer Amrehn mit den Beteiligten im Gespräch, bemerkte das Gemeindeoberhaupt hierzu.

Auch die Kolitzheimer Pfarrkirche soll innen und außen renoviert werden, informierte Horst Herbert seine Räte. Dies habe ihm Pfarrer Andreas Engert mitgeteilt. Die Kosten werden bei 1,4 Millionen Euro liegen.

Die Spielgeräte auf den Spielplätze im Gemeindegebiet werden regelmäßig kontrolliert, repariert und ausgetauscht. In diesem Jahr sollen auf den Spielplätzen am Sportplatz in Gernach und im Kolitzheimer Siedlungsgebiet Spielgeräte repariert und ersetzt werden. Manche Geräte werden auch teilweise erhalten und mit neuen Teilen kombiniert, was Robert Herbig vom Bauamt den Gemeinderäten ausführlich erklärte.

Ein für einen Stammheimer Spielplatz bereits länger vorgesehenes Spielgerät sei nicht vergessen, ging Bürgermeister Herbert auf die Frage von Thomas Wieland ein. Es werde demnächst aufgebaut.

Brigitte Pfister

 

Zu den News