Zwei Tage in der Ortsmitte gefeiert

01.08.2006

Mainpost 1.8.2006

 

Zwei Tage in der Ortsmitte gefeiert

 

STAMMHEIM (VGS) Wenige Tage vor dem Straßenweinfest hatte Weinprinzessin Carolin Hering in dieser Zeitung ein unvergessliches Wein-Wochenende versprochen. Das Versprechen wurde gehalten. Bestes Wetter zum Schöppeln vor der historischen Rathaus-Kulisse machten die beiden Festtage zum Erfolg.

Zum 24. Mal lud die Winzergemeinde Stammheim zum Straßenweinfest rund um den idyllischen Dorfweiher unter Schatten spendenden Trauerweiden ein. Zahlreich kamen die Weinfreunde zum Feiern. Die Organisation des Weinfestes lag in den bewährten Händen der Festgemeinschaft, bestehend aus Sport-, Musik-, Winzerverein und Kirchenverwaltung unter der Federführung von Klaus Klüpfel, dem Vorsitzenden des Sportvereins.

Zum Auftakt des Festes wurden die Ehrengäste zum Festempfang in den elterlichen Garten von Weinprinzessin Carolin Hering eingeladen. Dort konnten auch die ersten drei erlesenen Weine des "Stammheimer Eselsberges" verkostet werden.

Mit Fahnenabordnungen und Musik zog der Tross der Ehrengäste anschließend zum Festgelände. Dort begrüßte Bürgermeister Horst Herbert die Gäste und zahlreiche Reisegruppen, die den Weg in die Winzergemeinde gefunden hatten. Herbert lobte die hervorragende Organisation und das Ambiente des Festes. Durch diese Kombination habe Stammheim inzwischen viele Freunde aus Nah und Fern gewonnen.

Einen ganz besonderen Glanz verliehen die zwölf Weinprinzessinnen und zwei Weinsymbolfiguren aus der Region dem Fest. Sie waren der Einladung der Stammheimer Weinrepräsentantin nach Stammheim gefolgt und wurden von ihr ganz besonders herzlich begrüßt. Zum Abschluss ihrer Begrüßungsrede erklärte Carolin den Gästen "Wein ist mehr - Wein berührt, fasziniert, gibt Stimmung, strahlt Leben aus - Wein ist Erlebnis und Erinnerung".

Zu den News