Amrehn: Söder hätte besser ein anderes Symbol gewählt

08.05.2018

Mainpost 08.05.2018

UNTERSPIESHEIM

Amrehn: Söder hätte besser ein anderes Symbol gewählt

Zu seiner Haltung gegenüber dem Kreuz-Erlass von Ministerpräsident Markus Söder hat diese Redaktion Pfarrer Thomas Amrehn, Leiter der Pfarreiengemeinschaft St. Raphael mit Unterspiesheim, Oberspiesheim und Gernach, befragt.
Pfarrer Amrehn sieht in dem Söder-Erlass einen mit niemandem abgesprochenen Schuss aus der Hüfte. „Da wollte der Ministerpräsident bei der Neuorientierung der bayerischen Politik ein Zeichen setzen, bei dessen Interpretation jetzt alle hinterherhinken.“ Söder hätte sich besser ein anderes Symbol ausgesucht als das Kreuz, zum Beispiel eine weiß-blauen Fahne.
Das Kreuz als Zeichen der christlichen Spiritualität sieht Pfarrer Amrehn „am Rande des Missbrauchs“ benutzt. Es lade ein zu einer von Jesus vorgelebten Haltung. Das Kreuz im Wahlkampf könne dagegen völlig fehlgedeutet werden. Es könne genau das Gegenteil von dem entstehen, was Söder eigentlich wollte.
In seiner Kirchengemeinde hat der Geistliche eine kontroverse Diskussion um den Söder-Erlass wahrgenommen. Vor allem die Älteren würden den Vorstoß begrüßen, die Jüngeren ihn eher ablehnen, darunter auch solche mit kommunalen Ämtern. Diese Diskussion sei das einzig Gute am Erlass des Ministerpräsidenten, denn jetzt werde intensiv über die Bedeutung des Kreuzes diskutiert. Daraus ergebe sich aber die Gefahr einer Spaltung unter Gläubigen, wie sie auch Kardinal Reinhard Marx befürchte.

 

Zu den News