Aufforderung zum Wassersparen

23.08.2018

Aufforderung zum Wassersparen

Die anhaltende Hitzeperiode lässt nicht nur in den Trinkwasserbrunnen
den Grundwasserspiegel sinken, sondern auch die Abflüsse in unseren
Fließgewässern nehmen signifikant ab.
Durch die lange anhaltende Trockenheit könnte es bei gleichbleibendem
Wasserverbrauch zu Engpässen in der Wasserbilanz (Sinken des

Grundwasserspiegels, Austrocknen der Oberläufe von Fließgewässern)
kommen.
Das Wasserwirtschaftsamt fordert daher alle Bürger, Gemeinden und
auch Sportvereine auf den Wasserverbrauch jeglicher Art in den
kommenden Monaten gering zu halten und mit dem Gut „Wasser“
sparsam umzugehen.

Auf ein Minimum reduziert werden sollte das Bewässern von
Rasenflächen, Gärten und Sportanlagen.

Weiterhin gilt ab sofort, dass aufgrund der aktuellen, sehr brisanten
Niedrigwassersituation in unseren kleineren Fließgewässern eine
Wasserentnahme zu Feuerlösch-Übungszwecken aus oberirdischen
Gewässern bis auf Weiteres nicht mehr zulässig ist. Wir bitten Sie, die
örtlichen Feuerwehren in Ihren Gemeinden über diesen Sachstand zu
informieren. Sobald sich die Niedrigwassersituation wieder entspannt,
werden wir Sie hierüber erneut informieren.
Nach § 8 Abs. 3 Wasserhaushaltsgesetz bedarf die Wasserentnahme aus
einem Gewässer zu Übungszwecken nur dann keiner Erlaubnis, wenn
durch diese Benutzung andere nicht oder nur geringfügig beeinträchtigt
werden und keine nachteilige Veränderung der Gewässereigenschaften
zu erwarten ist.
Sie sind allerdings dem Landratsamt rechtzeitig vor Beginn der Übung
anzuzeigen.
Mit dem Abpumpen des in den Gewässern derzeit nur noch vorhandenen
Niedrigwassers sind jedoch erhebliche negative Auswirkungen auf
die Fließgewässer zu erwarten, die aufgrund der relativ saugkräftigen
Motorpumpen der Feuerwehren zu einer unmittelbaren Schädigung der
Gewässerökologie führen können und daher nicht hinnehmbar sind.
Diese Mitteilung gilt ausschließlich für Übungen. Maßnahmen der
Gefahrenabwehr und Brandbekämpfung sind hiervon ausdrücklich
ausgenommen (§ 8 Abs. 2 WHG).
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 09721/55-
575 gerne zur Verfügung.

Landratsamt Schweinfurt
Schrammstraße 1, 97421 Schweinfurt

Zu den News