Ehrentag für die Gernacher Senioren

12.10.2007
Mainpost 12.10.2007

 

GERNACH

Ehrentag für die Gernacher Senioren

Gemeinde und Frauenbund luden ein

(es) Zum alljährlichen Senioren-Ehrentag luden die Gemeinde Kolitzheim und der Frauenbund Gernach ins TSV-Sportheim ein. Die Senioren konnten es sich bei Kaffee und Kuchen oder Bratwurst und Kraut sowie besinnlichen und lustigen Darbietungen gut gehen zu lassen und auch die Unterhaltung zu genießen, die die Gernacher Musikanten unter Leitung von Alfred Glos boten.

Die Vorsitzende des Frauenbundes Gaby Berchtold stimmte die Senioren mit einem Herbstgedicht in den Nachmittag eingestimmt. Franziska Heck sang das Lied vom Heideröslein und bot ein Querflötenstück dar.

Dritter Bürgermeister Martin Mack überbrachte die Grüße der Gemeinde und dankte dem Team des Frauenbundes, das mit Energie und Kreativität den Nachmittag gestaltete. Dank galt auch Maria und Bruno Hofstetter, die die Senioren-Nachmittage das Jahr über verantworten. Dank sagte Mack auch den Senioren, die durch ihre Teilnahme an den Nachmittagen die Gemeinschaft lebendig erhielten. „Die Dorfgemeinschaft lebt mit den Senioren und durch die Senioren“, sagte Mack.

Pfarrer Georg Hartmann kam in seinem Grußwort auf die Begrenzungen zu sprechen, die man im Alter erfahre – nicht nur im körperlichen Bereich, sondern auch in der Seele, wenn man mit Menschen konfrontiert sei, die das, was man ihnen als Erfahrung des eigenen Lebens weitergeben will, nicht annehmen wollen. Der Pfarrer bat die Senioren, ihren Schatz an Glaubenserfahrung weiterzugeben „mit Geduld und Güte, mit der Weisheit des Alters“.

Zu den News