Ein Schulort wird geschlossen

02.02.2006

Mainpost 2.2.2006

 

Ein Schulort wird geschlossen

 

kolitzheim Im Beisein der Rektoren Elmar Walter (Hauptschule) und Manfred Erben (Grundschule) wurde in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Schuletat für das Jahr 2006 fest gelegt, zunächst allerdings die Entwicklung der Schulen besprochen.

 

In der Hauptschule werden demnächst wohl nur noch fünf Klassen, aktuell sind es noch sechs, gebildet werden können. In den nächsten drei bis vier Jahren wird es hierfür noch genügend Schüler geben. Wenn dies nicht mehr der Fall sein wird, müssen in Gesprächen mit dem Landkreis und dem Schulamt nach Lösungen gesucht werden.

Auch in der Grundschule nehmen die Schülerzahlen ab und somit wird es in der weiteren Zukunft nur noch eine zweizügige Schule geben. Das heißt auch, dass einer der drei Schulstandorte (Herlheim, Stammheim, Zeilitzheim) aufgelöst werden muss. Welcher betroffen sein wird ist noch nicht festgelegt.

Der Etat der Grundschule steigt in diesem Jahr von 38 000 Euro auf 41 000 Euro. Grund für die Steigerung um 3000 Euro ist die Einplanung des Büchergeldes des laufenden und des kommenden Schuljahres. Weitere 8200 Euro soll in die Anschaffung eines Beamers, DVD-Players und vier Personalcomputern investiert werden.

Wegen des Büchergeldes ist auch der Etat der Hauptschule von 42 700 Euro auf 45 250 Euro gestiegen. Weitere 23 300 Euro sind im Vermögenshaushalt für Neuanschaffungen, Aktualisierung, Verbesserung und Austausch veralteter Geräte und Einrichtungsgegenstände eingeplant. Die gewünschte Neumöblierung der Schulküche für 25 000 Euro wurde zurückgestellt. Es werden nur die schlechten Tische für 2500 Euro ausgetauscht.

In den weiteren Haushaltsberatungen wurde vor allem das Investitionsprogramm des Vermögenshaushaltes, dessen Gesamtsumme zirka 2,6 Millionen Euro beträgt, besprochen.

Die begonnen Maßnahmen in den Ortsteilen sollen weitergeführt werden. Dies sind der Anbau am Feuerwehrgerätehaus Stammheim, und die Fortführung der Baugebietserschließungen in Kolitzheim, Lindach und Stammheim. In Herlheim wird die punktuelle Dorferneuerung durchgeführt und in Kolitzheim der erste Abschnitt der umfassenden Dorferneuerung. Für den Bauhof sind einige Anschaffungen, darunter ein neues Fahrzeug und Lagerboxen im Außenbereich, geplant. Weiter soll das Radwegenetz der Gemeinde weiter ausgebaut und ein Nordic-Walking-Aktiv-Zentrum errichtet werden. Die Restkosten für das Gemeindezentrum Unterspiesheim werden in diesem Jahr beglichen. Im Rahmen des Straßenausbaus zwischen Zeilitzheim und Herlheim ist ein Radweg von Zeilitzheim bis zur Kreuzung nach Kolitzheim geplant. So können dann Radfahrer über den Herleshof weiter nach Kolitzheim oder südlich des Waldstücks Humpel nach Herlheim gelangen. Für die Kosten von 200 000 Euro für diese Maßnahme gibt es einen Zuschuss über 66,66 Prozent. In Zeilitzheim erneuert der Landkreis die Volkachbrücke. Die Gemeinde wird hier zusätzlich in eine Regenentlastung investieren. Bei Durchführung dieser Maßnahmen wird nach derzeitigem Stand im Vermögenshaushalt ein Betrag von knapp 600 000 Euro fehlen. Hiefür muss aber kein Kredit aufgenommen werden. Der Betrag wird aus den Rücklagen entnommen.

Ein Verwaltungshaushalt wurde noch nicht erstellt, da noch viele wichtige Daten fehlen.

Zu den News