Engagierter Mitbürger Richard Wirsching ist 80

28.04.2007

Mainpost 28.4.2007

 

LINDACH (KA)

Engagierter Mitbürger Richard Wirsching ist 80

Richard Wirsching aus Lindach feiert am heutigen Samstag seinen 80. Geburtstag. Richard, wie ihn das ganze Dorf nennt, wurde 1927 im Nachbarort Stammheim geboren, wo er zusammen mit seinen sieben Geschwistern aufwuchs. Im Jahre 1951 nahm er seine Theresia, geborene Endres, zur Ehefrau und siedelte nach Lindach über.

Von dem in seiner Jugendzeit herrschenden Zweiten Weltkrieg bekam der Jubilar noch einiges hautnah zu spüren. So wurde er mit 17 Jahren zum Reichsarbeitsdienst eingezogen. Hier musste er sich als Waldarbeiter verdingen, ehe er im Oktober 1943 nach Erlangen zur Wehrmacht kam. Nur mit viel Glück, wie er heute sagt, musste er nicht, wie viele seiner Altersgenossen, an die Kriegsfront nach Russland, obwohl er dafür bereits vorgesehen war.

Nach dem Krieg arbeitete er auf dem Bau als Maurer, ehe er 1955 in die Schweinfurter Großindustrie als Fräser und Staplerfahrer ging. Der Beruf des Maurers war seine Passion, der er bis ins hohe Alter treu geblieben ist.

Nach 31 Jahren Werkszugehörigkeit bei der Schweinfurter Firma Fichtel & Sachs trat Richard Wirsching 1986 in den wohl verdienten Ruhestand, der bei ihm allerdings eher ein Unruhestand zu sein scheint. Wo es im Dorf etwas zu mauern gab, Richard war zur Stelle und krempelte die Ärmel hoch. Vor allem die Lindacher Ortsvereine haben ihm viel zu verdanken.

So übernahm er ganz selbstverständlich die Bauleitung des FC-Sportheims und die der Gemeinschaftslagerhalle der Ortsvereine. Er baute mit seinem Helferteam riesige Verkaufsstände für die örtlichen Vereinsfeste und half stets tatkräftig mit, wo er gebraucht wurde. Auch in der Führungsetage verschiedener Ortsvereine stellte er seinen Mann. So fungierte er über zehn Jahre lang als erster und zwölf Jahre als zweiter Vorsitzender des FC Lindach.

Angesichts Richard Wirschings großer Verdienste verlieh ihm der Fußballclub den Titel eines Ehrenvorsitzenden. Auch beim Eigenheimer-Verein bekleidete er über 25 Jahre lang ununterbrochen das Amt des zweiten Vorsitzenden und des Kassenwarts, so wurde er hier auch als Ehrenmitglied ernannt. Seit 52 Jahren bis zum heutigen Tag ist der Jubilar Mitglied in der IG-Metall und ebenso lang Mitglied des SPD-Ortsverbands Unterspiesheim, der ihm ebenfalls die Ehrenmitgliedschaft verlieh. Im Kreise seiner Familie, zusammen mit Ehefrau Theresia, den drei Töchtern mit ihren Familien, seinen drei Enkeln und zwei Urenkeln begeht er bei guter Gesundheit seinen Ehrentag.

Zu den News