Gespenster lassen sich einladen

26.10.2015

Mainpost, 26.10.2015

 

GERNACH

Gespenster lassen sich einladen

 

Am Samstag, 31. Oktober, werden sich die Halloween-Geister wieder auf den Weg durch Gernach machen: Als gruselige Gestalten aus dem Totenreich verkleidet, machen sie Gernach unsicher und bitten um Süßigkeiten für das „Gespensterbuffet“. Was nicht direkt verfuttert wird, dient der Vorratshaltung für die harten Wintermonate, denen auch Geister ausgesetzt sind.

Allerdings sind die Süßigkeitenjäger sehr rücksichtsvoll: Sie suchen nur Häuser aus, die durch eine Kerze, einen Geisterkürbis oder sonst ein Lichtsignal vor ihrer Haustür zeigen, dass die Geister willkommen sind.

Die Komm-In-Geister starten unter Begleitung der „Obergespenster“ Aileen Berchtold und Nicole Schneider am Samstag, 31. Oktober, um 18 Uhr von ihrer Geisterburg aus (Komm-In-Treff, ehemaliger Kindergarten Sankt Franziskus). Nach dem Zug durchs Dorf treffen sie sich dort wieder, um ihre Beute zu sichten und das Gespensterbuffet zu genießen, das fleißige Gespenstereltern und die Obergespenster zubereitet haben.

„Die Gespenster freuen sich über die Süßigkeiten, die Sie ihnen schenken“, so die beiden Betreuerinnen Aileen Berchtold und Nicole Schneider in einer Mitteilung.

Zu den News