Gottes Liebe outdoor

03.03.2015

Mainpost, 03.03.2015

 

GERNACH
Gottes Liebe outdoor

Prozession zum Abschluss der Ewigen Anbetung

Neu gestaltet war die Ewige Anbetung n diesem Jahr: Vor dem Allerheiligsten fanden am Vor- und Nachmittag Betstunden statt, der Abschlussgottesdienst war wie bisher am Abend. Neu war, dass man zum Abschluss der Ewigen Anbetung in einer Prozession mit dem Allerheiligsten das Gotteshaus verließ.

Die Musikkapelle Gernach begleitete den Gesang der Gläubigen mit ihren Instrumenten. Sinn dieser Prozession, so Pfarrer Thomas Amrehn, sei, deutlich zu machen, dass die Liebe Gottes zu den Menschen keine nur „in-door“-Angelegenheit sei: Es gelte, auch in die Öffentlichkeit zu sagen, dass Gott die Menschen in allen Lebenslagen, vor allem in leidvollen Situationen, begleitet.

In seiner Predigt nahm er Bezug auf das Evangelium von der Verklärung Jesu auf dem Berg. Es gehe um eine innige Begegnung mit Gott, eine Beziehung, die sich im Laufe des Lebens auch wandle. Dieser Bezug zu Gott könne dazu beitragen, dass man nicht vom Pessimismus überrollt werde, sondern daran glauben könne, dass Zukunft möglich ist, und dass man Liebe und Gemeinschaft realisieren könne. Es gelte, diese Gewissheit auch in die Gesellschaft hineinzutragen.

Zu den News