Halbe Million mehr Steuern

28.07.2007

Mainpost 28.7.2007

 

KOLITZHEIM (BP)

Halbe Million mehr Steuern

Als bisher sehr plankonform bezeichnete Bürgermeister Horst Herbert die Abwicklung des Haushaltes 2007. Kämmerer Gerhard Karbacher zog in seinem Halbjahresbericht eine sehr positive Bilanz. So werden bei den Realsteuern 1 424 800 Euro erwartet, knapp 900 000 Euro waren eingeplant.

Dies sei vor allem der Gewerbesteuer durch neue Betriebe in Kolitzheim zu verdanken, so der Kämmerer. Beim Vermögenshaushalt werden bei den Einnahmen durch Rücklagen über 160 000 Euro mehr als geplant erzielt und auch der Verkauf von mehr Bauplätzen bringt mehr Einnahmen als erwartet. Bei den Zuschüssen für Investitionen wurden bisher nur zwölf Prozent erreicht, was zum Beispiel daran liegt, dass geplante Maßnahmen wie der Bau des Fahrradweges von Zeilitzheim nach Herlheim noch nicht verwirklicht wurden, so Karbacher.

Ausgegeben wurden beim Vermögenshaushalt bisher nur knapp 40 Prozent der geplanten Gelder. Dies liegt daran, dass geplante Maßnahmen noch nicht ausgeführt wurden. So sind die Flachdachsanierung der Hauptschule in Unterspiesheim und der Kindergartenumbau in Zeilitzheim noch nicht verwirklicht. Auch die Dorferneuerung Kolitzheim, der Radwegebau Zeilitzheim/Herlheim und die Rekultivierung der Deponie Lindach, für die Gelder eingeplant waren, stehen noch aus. Den Rücklagen werden voraussichtlich 300 000 Euro mehr zugeführt als vorgesehen.

Die Gemeinde habe im Moment rund 918 000 Euro liquide Mittel und 2,9 Millionen Euro Rücklagen. Der Schuldenstand beläuft sich auf 1,8 Millionen Euro. Nach Tilgung eines Kredites und Bezahlung von Baumaßnahmen wird sich diese gute Finanzlage bis zum Ende des Jahres nicht ganz zu halten sein, so Karbacher. Insgesamt ist der Kämmerer allerdings mit dem Haushalt sehr zufrieden.

Wegen der guten Finanzlage wurden in einen Nachtragshaushaltsplan neue Investitionen eingeplant. So werden für den Erwerb von sieben Photovoltaikanlagen 361 000 Euro ausgegeben. Die Bruttoeinnahmen für diese Anlagen belaufen sich im Jahr auf 40 000 Euro, informierte Bürgermeister Horst Herbert. Auch für Anschaffungen für die Feuerwehren wurden 95 000 Euro angesetzt, berichtete Kämmerer Karbacher weiter.

Für die Platzgestaltung am Feuerwehrhaus und die Erneuerung des Platzes am Weiher, beides in Stammheim, werden zusätzliche Geldmittel in einer Höhe von etwas mehr als 100 000 Euro bereitgestellt.

Auch der Finanzplan bis zum Jahre 2010 wurde entsprechend des Nachtraghaushaltes geändert. So erhöht sich hier die Zuführung zum Vermögenshaushalt. Ab 2009 werden sich die erhöhten Einnahmen durch die Gewerbesteuer bemerkbar machen. Schlüsselzuweisungen wird die Gemeinde mehr als 260 000 Euro weniger erhalten und bei der Kreisumlage wird sie 90 000 Euro mehr als bisher bezahlen müssen, so Karbacher.

Die Gemeinderäte gaben ihre Zustimmung zum Nachtragshaushalt, der Nachtragshaushaltssatzung und dem Finanzplan bis 2010.

Zu den News