Im Dorfleben vielfach engagiert

21.04.2015

Mainpost, 21.04.2015

 

HERLHEIM
Im Dorfleben vielfach engagiert

Franz Schuster wurde 70

Seinen 70. Geburtstag konnte Franz Schuster aus Herlheim feiern. Der Jubilar wurde am 14. April 1945 in Deutsch-Bielau im Sudetenland als Halbwaise geboren, denn sein Vater war im Januar 1945 im Krieg gefallen. Als Einjähriger wurde er 1946 mit seiner Mutter, seiner neun Jahre älteren Schwester und seinem Onkel vertrieben. Im Juni 1946 bezog die Familie eine Behelfswohnung in Herlheim, ehe sie 1955 ein eigenes Haus im Dorf baute. Von 1951 bis 1959 besuchte Schuster die Volksschule, von 1959 bis 1962 die Postschule. Danach war er im Postdienst tätig, bis er 1995 krankheitshalber in den Vorruhestand ging.

1971 heiratete der Jubilar Ruth Kundmüller aus Gerolzhofen. 1972 wurde Sohn Frank geboren. Franz Schuster brachte sich sehr engagiert im Dorfleben ein. Bereits kurz nach seiner Kommunion begann er seine langjährige Tätigkeit als Lektor bei Gottesdiensten. Viele Jahre trug er im Pfarrgemeinderat und in der Kirchenverwaltung Verantwortung.

Im Sportverein fungierte der Jubilar etwa zehn Jahre lang als Jugendleiter und war lange dritter Vorsitzender. Den CSU-Ortsverband Herlheim führte Franz Schuster 30 Jahre lang. Von 2002 bis 2012 vertrat er im Gemeinderat die Interessen der Bürger. Auch dem Gesangverein und Musikverein ist der Jubilar ein langjähriges, treues Mitglied.

So gratulierten Franz Schuster an seinem Ehrentag nicht nur Familie und Freunde. Glückwünsche überbrachten Bürgermeister Horst Herbert und weitere Politiker. Vertreter des Sportvereins, des Gesangvereins und des Musikvereins wünschten dem Jubilar Glück, die Musiker mit einem kleinen Standkonzert.

Brigitte Pfister

Zu den News