Jahrhundert-Ereignis in Gernach

07.01.2020

Mainpost 07.01.2020

 

Gernach

Jahrhundert-Ereignis in Gernach

Am kommenden Sonntag, 12. Januar,  steht für die Filialgemeinde Gernach ein Jahrhundertereignis ins Haus: die drei neuen Glocken, die im Oktober vergangenen Jahres im hessischen Familienbetrieb Rincker gegossen wurden und die kleinste Glocke, die noch aus dem Geläut aus dem Jahr 1908 verblieben war, werden von Bischof em. Friedhelm Hofmann gesegnet.

Drei Glocken aus dem Geläut von 1908 waren im Mai 1944 gegen den Widerstand großer Teile der Gernacher Bevölkerung aus dem Turm für Kriegszwecke entfernt worden. Die drei im Jahr 1949 angeschafften Glocken waren – bedingt durch die damalige kriegsbedingte Notlage – aus Gussstahl angefertigt. Der Zahn der Zeit hat an ihnen und auch am Glockenstuhl genagt, sodass sie nicht mehr läuten können.

Bischof Friedhelm wird am Sonntag um 9.30 Uhr am Ortseingang von Gernach Richtung Unterspiesheim empfangen. Unter den Klängen der Musikkapelle Gernach ziehen die Gläubigen mit dem Bischof dann zur St.Aegidius-Kirche. Dort segnet der Bischof die Glocken.

Nach der Segnung sind alle zum Pontifikal-Gottesdienst in die St. Aegidius-Kirche eingeladen, danach findet vor der Kirche ein kurzer Stehempfang für alle statt, bevor die geladenen Gäste unter den Klängen der Musikkapelle Gernach ins TSV-Sportheim ziehen, wo das Mittagessen auf sie wartet.

Zu den News